Die Designerin Stella McCartney im März 2019 nach ihrer Show

Foto: REUTERS/Stephane Mahe

Der französische Luxuskonzern LVMH hat Teile der Modemarke Stella McCartney erworben. Das teilten die beiden Unternehmen mit, Details wie die Höhe der Beteiligung soll im Herbst kommuniziert werden.

Erst im vergangenen Jahr hatte die Luxusgruppe Kering seine 50-prozentige Beteiligung an dem Modelabel Stella McCartney an die Modedesignerin verkauft. Die Britin, Tochter des Beatle Paul McCartney, hat sich mit dem Verzicht auf Leder und Pelz einen Namen gemacht, in der Luxusmodeindustrie gilt sie damit als Vorreiterin. McCartney soll bei LVMH die Mehrheit an ihrem Unternehmen behalten und Kreativchefin bleiben. (red, 16.7.2019)