Die meisten Marillen sind schon zu Marmelade verkocht, ein paar wurden für Marillenknödel eingefroren – der Vorrat für das nächste Jahr ist also erledigt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, ein neues Kuchenrezept auszuprobieren und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen in der Redaktion zu verkosten.

Die Kombination Topfen und Marille ist eine, die ich besonders gerne mag. Bei diesem Rezept werden die Eiklar nicht in die Masse gerührt, sondern für eine Schneehaube aufgehoben. Der Mürbteig sorgt für den nötigen Knusper. Für das nächsten Mal habe ich mir vorgenommen den Mürbteig noch mit ein paar geriebene Wahlnüsse zu verfeinern.

Die Zutaten für den Mürbteig sind: 180 g Mehl (glatt, Weizen oder Dinkel), 40 g Zucker, 120 g Butter, 1 Dotter und 1- 2 EL Eiswasser.

Für die Topfenfülle braucht man: 500 g Topfen (20 % Fett), 100 g Staubzucker, 1 Pkg Vanillezucker, 3 Dotter, abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone.

Weiters ca. 500 g entkernte Marillen und für die Schneehaube 4 Eiklar, Prise Salz, 100 g Kristallzucker, eine Backform in der Größe von etwa 20 x 30 cm.

Die Butter in etwa 1-2 cm große Würfel schneiden und mit Mehl, Zucker, Dotter und Eiswasser zu einem glatten Teig kneten.

Mindestens eine Stunde (oder über Nacht) im Kühlschrank rasten lassen.

Foto: Helga Gartner

Die Backform mit Backpapier auslegen.

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Foto: Helga Gartner

Die Dotter mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker und der Zitronenschale schaumig rühren.

Foto: Helga Gartner

Dann den Topfen unter die Masse heben.

Foto: Helga Gartner

Den Mürbteig ausrollen und die Form damit auskleiden. Überstehende Ränder abschneiden.

Mit einer Gabel den Boden einstechen und einen weiteren Bogen Backpapier auflegen.

Foto: Helga Gartner

Die Form zum Blindbacken mit Reis, Linsen oder Keramik-Backkugeln auffüllen und im vorgeheizten Backrohr bei Ober-Unter-Hitze 10 Minuten backen.

Foto: Helga Gartner

Währenddessen die Marillen entkernen und vierteln.

Foto: Helga Gartner

Das Backpapier mit der Blindback-Befüllung entfernen.

Die Topfenmasse gleichmäßig verstreichen und dicht mit Marillen belegen.

Den Kuchen bei 200 Grad Ober-Unter-Hitze weitere 30 Minuten backen.

Tipp: Ich verwende meine Linsen/Getreide/Reis-Mischung mehrmals zum Blindbacken. Sobald sie abgekühlt ist, bewahre ich sie in einem Glas für den nächsten Einsatz auf.

Foto: Helga Gartner

Inzwischen die vier Eiklar mit einer Prise Salz halbsteif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und zu einem sehr steifen Schnee schlagen.

Den Kuchen aus dem Rohr nehmen, den Eischnee gleichmäßig auf die Topfenmasse streichen und nochmals 10 Minuten backen.

Foto: Helga Gartner

In der Backform auskühlen lassen, aufschneiden und mit den Kolleginnen und Kollegen teilen. (Helga Gartner, 24.7.2019)


>>>Das Rezept zum Ausdrucken

Weitere Rezepte:

Unsere drei besten Rezepte mit Marillen

Unsere drei besten Rezepte mit Topfen

Marillenknödel mit Nussbrösel

Topfen-Marillen-Strudel

Foto: Helga Gartner