Zweifellos ein echter Fisch.

Foto: imago stock&people/imago/alimdi

Impossible Foods, das kalifornische Unternehmen, das hinter dem fleischlosen Impossible Burger steht, entwickelt nun auch eine Alternative zu traditionellen Meeresfrüchten.

Bislang hat man sich in den Labors von Impossible auf die Biochemie des Fischgeschmacks konzentriert. Man tüftle am gleichen Protein herum, das auch die Fleischformel untermauert, so Pat Brown, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens. Vor wenigen Wochen produzierte das 124-köpfige Forschungs- und Entwicklungsteam von Impossible eine mit Sardellen aromatisierte Brühe aus Pflanzen, sagte Brown gegenüber der "New York Times".

Der fleischlose Burger

Impossible Foods hat bereits für die Fastfoodkette Burger King eine fleischlose Variante des Kassenschlagers Whopper entwickelt, die dem Original im Gegensatz zu früheren Veggie-Versionen zum Verwechseln ähneln soll. Den "Impossible Whopper" verkauft Burger King derzeit nur in den USA.

Auf dem Feld des "fleischlosen Fleisches" gibt es inzwischen auch einige Konkurrenzprodukte. Ein "Incredible Burger" wird von der Firma Garden Gourmet, die zum Nestlé-Konzern gehört, hergestellt. Der Beyond-Burger vom Unternehmen Beyond Meat ist inzwischen auch in Österreich erhältlich.

Echter Thunfisch oder Ersatz? Bald wird diese Frage schwer zu beantworten sein.
Foto: REUTERS/KIM KYUNG-HOON

Ökologische Alternative

Bis 2035 will das Unternehmen Ersatzstoffe für jedes tierische Lebensmittel auf den Markt bringen. Ob der fischlose Fisch, der sich noch "in Entwicklung" befindet, die gleichen Erfolge feiern wird wie der fleischlose Burger, ist fraglich. Die Entscheidung gegen Fleisch treffen Konsumenten vor allem aus gesundheitlichen Gründen. Der fischlose Fisch hingegen ist eher ein "ökologisches Projekt", sagen die Befürworter des Ersatzproduktes laut "New York Times". Während Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt auf Meeresfrüchte als Hauptproteinquelle angewiesen sind, sind die weltweiten 90 Prozent der kommerziell genutzten Fischbestände überfischt oder stehen kurz davor, so das Weltwirtschaftsforum (WEF).

Impossible Foods tritt mit seinem "fischlosen Fisch" in starke Konkurrenz. Das 2017 gegründete Unternehmen Gathered Foods hat im vergangenen Jahr sehr erfolgreich einen Thunfisch-Ersatz auf den Markt gebracht. Gathered Foods sammelt derzeit Investorengeld für die Entwicklung weiterer "falscher Fischsorten". (red, 17.7.2019)