Koya Kitagawa (rechts) im Duell des Asien Cups gegen Usbekistan.

Foto: AP Photo/Nariman El-Mofty

Wien – Rapid Wien steht nach der Verpflichtung von LASK-Verteidiger Maximilian Ullmann vor dem nächsten Transfer-Coup. Die Hütteldorfer haben laut Sky "grundsätzliche Einigkeit" mit Koya Kitagawa vom japanischen Klub Shimizu S-Pulse erzielt. Der 22-jährige Stürmer ist achtfacher Nationalspieler Japans. Der 1,80-Meter-große Angreifer hat in der laufenden J-League-Saison sechs Tore in 20 Spielen erzielt.

Rapid hatte zuvor bereits drei Stürmer abgegeben. Deni Alar wurde an Levski Sofia verliehen, Andrija Pavlovic an APOEL Nikosia. Alex Sobczyk ging ablösefrei zu Spartak Trnava. Kitagawa könnte dann im neu einstudierten 3-5-2-System Aliou Badji ergänzen. (red, 20.7.2019)

SGZ