Ein Bild aus dem Jahr 2011: Frank Pearce, Mike Morhaime und Allen Adham noch vereint.

Foto: DAPD/Kohen

Blizzard verliert das nächste Gründungsmitglied. Nachdem Maik Morhaim die Spieleschmiede Anfang 2019 verließ, hat nun auch Frank Pearce das Handtuch geworfen. Pearce war Chef der Entwicklungsabteilung und will sich nun anderen Aufgaben widmen. Der Mann war 28 Jahre bei Blizzard und hat sich in einem längeren Blogeintrag bei der Community bedankt.

Diablo Chronicle

"Ein besonderer Ort"

Wo es Pearce nun hinzieht, ist offen. In seinem Blogeintrag geht der Mann auch darauf ein, er sagt aber, dass er den Stab an die nächste Generation abgeben möchte. " Blizzard ist ein besonderer Ort und eine besondere Community, und jeder mit dem ihr interagiert ist wichtig für die Reise von Blizzard in die Zukunft. Danke euch allen für die wundervolle Zeit, die ich geniessen konnte und danke im Voraus für die großartige Zukunft die wir teilen werden", schreibt er ferner.

OmniGamer

Nur mehr ein Gründungsmitglied bei Blizzard

Mit dem Abschied von Pearce ist mit Allen Adham nur mehr ein Gründungsmitglied bei Blizzard. Adham kehrte im Jahr 2016 zu dem US-Studio zurück. Ein Jahr zuvor fusionierte Mutterkonzern Vivendi Activision mit Blizzard. Dies sorgte innerhalb der Community für Bedenken. Nach der vergangenen Blizzcon stimmten viele langjährige Fans den Abgesang der Firma an, weil im Rahmen der Hausmesse eine Mobilversion von Diablo vorgestellt wurde. (red, 22.7.2019)