Foto: REUTERS/Juan Medina

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat einen respektlosen Umgang mit dem walisischen Fußballstar Gareth Bale bestritten. "Ich habe niemanden nicht respektiert, am allerwenigsten Gareth", erwiderte der 47-Jährige einen Tag vor dem Testspiel der Königlichen gegen den FC Arsenal auf die Kritik von Bales Berater Jonathan Barnett.

Bale selbst habe aufgrund von Transferverhandlungen auf einen Einsatz beim International Champions Cup gegen Bayern München (1:3) verzichtet, so Zidane. Nach dem Spiel hatte der Franzose über Bale gesagt: "Der Klub arbeitet an seinem Abschied. Lasst uns hoffen, dass es bald passiert."

"Zidane ist eine Schande"

Barnett reagierte daraufhin gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP empört: "Zidane ist eine Schande, er zeigt keinen Respekt für einen Spieler, der so viel für Real Madrid getan hat". Der Berater bestätigte aber zugleich, dass man an einem Wechsel arbeite.

Bale war 2013 für die damalige Rekordsumme von 101 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Madrid gewechselt, passte aber nicht in Zidanes System. (sid, 23.7.2019)