Die Polizei veröffentlichte am Dienstag ein Fahndungsfoto. Hinweise werden an das Landeskriminalamt, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43800 erbeten.

Foto: lpd wien

Wien – Drei Männer haben einer 91-Jährigen in einem Altersheim in Wien-Neubau die Kreditkarte gestohlen. Durch Geldbehebungen und Einkäufe entstand der Seniorin ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro, berichtete die Polizei. Ermittelt wird auch in einem Döblinger Heim. Dort soll es seit dem vergangenen Jahr zwei Mal zu Fällen von schwerem Diebstahl gekommen sein.

Der Diebstahl in Neubau trug sich am 6. Mai zu. Drei Männer entwendeten die Kreditkarte aus der Handtasche der 91-Jährigen in deren Zimmer. Die Polizei veröffentlichte am Dienstag ein Fahndungsfoto. Hinweise werden an das Landeskriminalamt, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43800 erbeten.

Vorwürfe

Im Fall der Döblinger Seniorenresidenz erhoben kürzlich Hinterbliebene Vorwürfe. Nach dem Tod einer Pensionistin sollen Schmuck und andere Gegenstände aus dem Zimmer "verschwunden" sein, der Safe sei leergeräumt gewesen. Es wurde Anzeige erstattet. Wie nun die Gratiszeitung "Heute" (Dienstagsausgabe) berichtete, sei ein ähnlicher Vorgang vom September 2018 aktenkundig.

Nach dem Ableben einer 96-Jährigen seien nach Angaben von Angehörigen wertvolle Ringe und eine Uhr nicht auffindbar gewesen. Die Ermittlungen wegen schweren Diebstahls gegen unbekannte Täter laufen, in beiden Fällen soll der Schaden bei 15.000 bis 20.000 Euro liegen, sagte Polizeisprecher Irina Steirer auf APA-Anfrage. (APA, 23.7.2019)