Apple präsentiert im Herbst das iPhone 11 – bis dahin gibt es zahlreiche Grüchte

Foto: Reuters

Im September wird das neue iPhone 11 enthüllt und die Gerüchteküche ist kräftig am Brodeln. 9to5Mac berichtet, dass im Herbst drei neue iPhone Modelle erscheinen sollen, die das iPhone XS, iPhone XS Max und das iPhone XR ersetzen sollen. Unter anderem soll der Lightning-Anschluss bleiben und die Kameras verbessert werden.

Alter Lightning-Anschluss, neue Taptic-Engine

Laut 9to5Mac sollen die neuen iPhones den neuen A13 Chip bekommen. Der bereits existierenden Lightning-Anschluss bleibe, was bisherige Spekulationen über einen Wechsel zu USB-C, den es letztes Jahr für das iPad Pro gegeben hat, widerspricht. Außerdem gebe es eine neue Taptic-Engine. Die neue haptische Funktion wird vermutlich den 3D-Touch ersetzen, der laut "The Verge" bereits in Betatests für das neue iOS 13 entfernt wurde.

So könnte das neue iPhone aussehen

Kamera für "Smart Frame"

In den letzten Tagen kursierten Leaks mit Fokus auf das Aussehen und die Kameras des neuen iPhones. Diese suggerierten, dass Apple eine Triple-Kamera für die Nachfolger des iPhone XS und iPhone XS Max verwenden wird. Der aktuelle Bericht von 9to5Mac deckt sich mit den bisherigen Gerüchten.

Der zusätzliche Platz auf der Rückseite soll einer Weitwinkelkamera dienen, die ein neues "Smart Frame"-Feature ermöglichen soll. Mit dieser Funktion könne man über den Bildrahmen fotografieren und den Bildausschnitt sowie die Perspektive nachträglich verändern. Die Innenkamera soll auch verbessert werden und Slowmotion mit 120fps aufnehmen können.

Wie immer handelt es sich bei diesen Neuigkeiten um Gerüchte, die noch nicht von Apple selbst bestätigt wurden. Es sind noch zwei Monate bis zur Enthüllung der nächsten iPhone-Generation, bis dahin sind Spekulationen nur Spekulationen. (hsu, 25.07.2019)