Die Fusion könnte schon bald genehmigt werden.

Foto: Reuters

Die Genehmigung des milliardenschweren Zusammenschlusses von T-Mobile US und Sprint steht einem Medienbericht zufolge kurz bevor. Das US-Justizministerium könnte am Donnerstag den Weg für eine Fusion der Deutsche-Telekom-Tochter mit dem Rivalen Sprint freimachen, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch unter Berufung auf Insider.

Justizministerium bisher skeptisch

Zu diesem Thema habe die Deutsche Telekom für diesen Mittwoch die Topentscheider des Konzerns zu einem Geheimtreffen zusammengerufen. Vorstandschef Timotheus Höttges wolle dem Aufsichtsrat die weitere Strategie für die USA erläutern, berichtete das Blatt.

Der 26 Mrd. Dollar (rund 23 Mrd. Euro) schwere Deal war zuletzt bei immer mehr US-Bundesstaaten auf Widerstand gestoßen. Reuters hatte von Insidern erfahren, dass das Justizministerium nur zustimmen wolle, wenn mehrere Unternehmensteile verkauft werden. Einem früheren Agenturbericht zufolge sollen für mindestens 6 Mrd. Dollar Geschäftsteile an den Satellitenbetreiber Dish abgegeben werden. (APA, 24.07.2019)