Immer wieder kommt es in Libyen zu verheerenden Luftangriffen.

Foto: AP /Hazem Ahmed

Tripolis – Bei einem Luftangriff auf ein Krankenhaus in Libyens Hauptstadt Tripolis sind vier Ärzte und ein Sanitäter getötet worden. Acht ärztliche Mitarbeiter seien verletzt worden, sagte ein Krankenhaussprecher am Sonntag.

Ein Sprecher der Notfalldienste in Tripolis erklärte, dass ein Kampfbomber der selbsternannten Libyschen Nationalarmee (LNA) von General Khalifa Haftar das Spital bombardiert habe. Offenbar habe das Flugzeug vor dem Angriff so lange einen Krankenwagen verfolgt, bis dieser sein Ziel erreichte.

Haftar hatte im April eine Offensive auf Tripolis angeordnet. Dort sitzt die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung von Ministerpräsident Fayez al-Sarraj. Seit Anfang April wurden dem nach Angaben des UN-Nothilfebüros Ocha durch die Kämpfe über 100.000 Menschen vertrieben. (APA, 28.7.2019)