Felber will Österreichs erste CO2-neutrale Bäckerei werden.

Foto: dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Wien – Die Bäckerei Felber hat einige Schritte in Richtung Nachhaltigkeit unternommen. Am Dach der Firmenzentrale wurde eine eigene Photovoltaikanlage installiert, die seit 4. Juli in Betrieb ist. Die Anlage dient ausschließlich der Bäckerei. In den ersten zwei Wochen habe die Anlage schon so viel Strom produziert, wie zwei durchschnittliche österreichische Haushalte pro Jahr verbrauchen, heißt es.

Zudem hat Felber, das vom Energieberater Power Solution unterstützt wird, seine CO2-Emissionen kompensiert und für die Jahre 2019, 2020 und 2021 CO2-Zertifikate angekauft, um die Zentrale klimaneutral zu betreiben.

Doris Felber, Chefin der Bäckereikette, will erreichen, dass sich das Unternehmen in Zukunft auch einmal selbst versorgen kann. Felber soll die erste CO2-neutrale Bäckerei Österreichs werden. Zusätzlich werden einige Standorte mit Ladestationen für E-Fahrzeuge ausgestattet. (red, 30.7.2019)