Ein Kind sorgte in der Hansestadt Bremen für einen Großeinsatz der Polizei

Foto: AP/Martin Meissner

Berlin – Eine vermeintliche Geiselnahme durch einen Zwölfjährigen hat in Bremen einen Einsatz von Spezialkräften der Polizei ausgelöst. Mehrere Zeugen beobachteten nach Angaben der Beamten vom Dienstag, wie ein Bub am Montag gegen Mitternacht einer Frau im Stadtteil Burglesum eine vermeintlich Schusswaffe an den Kopf hielt und anschließend mit ihr in einem Wohnhaus verschwand.

Die Polizei löste Großalarm aus und zog zahlreiche Einsatzkräfte zusammen. Auch Spezialkräfte wurden entsandt. Vor Ort klärte sich die Lage allerdings schnell auf, sie erwies sich als völlig harmlos.

Der Bub im Alter von zwölf Jahren hatte mit einem Spielzeugrevolver auf der Straße gespielt, die mutmaßlich bedrohte Frau war seine 24-jährige Schwester. Die Polizei wollte nach eigenen Angaben prüfen, ob die Familie eventuell die Einsatzkosten tragen muss. (APA, 30.7.2019)