Der Samsung-Gewinn ist im zweiten Quartal um mehr als 56 Prozent zurückgegangen.

Foto: Reuters

Seoul – Der südkoreanische Samsung-Konzern hat im zweiten Quartal wegen Schwächen im Speicherchipgeschäft deutlich weniger verdient. Operativ ging der Gewinn um 56 Prozent auf umgerechnet gut fünf Milliarden Euro zurück. Das Unternehmen hatte dieses Ergebnis bereits Anfang des Monats in etwa vorhergesagt.

Der Speicherchipbereich ist nach zwei Boom-Jahren im Abschwung. Die Halbleiterpreise fallen, weil zum Beispiel Smartphones weniger nachgefragt werden. Im zweiten Halbjahr dürfte die Nachfrage nach Speicherchips aber steigen, teilte Samsung mit. (APA, Reuters, 31.7.2019)