Es bleibt offen, wo Neymar kommende Saison spielen wird.

Foto: AP Photo/Francois Mori

Madrid – Real Madrid möchte Brasiliens Fußball-Superstar Neymar offenbar mit einem Mega-Angebot ködern. Präsident Florentino Perez will dem Torjäger nach Angaben der Zeitung "Sport" im Falle eines Wechsels 40 Millionen Euro netto pro Jahr zahlen.

Nummer zwei hinter Messi

Das übersteige das derzeitige Gehalt Neymars bei Paris Saint-Germain (Medien zufolge rund 36 Millionen Euro) und würde den 27-Jährigen zur Nummer 2 der bestbezahlten Fußballprofis der Welt mache. Nur Lionel Messi vom FC Barcelona bekommt laut "Sport" noch mehr Gehalt.

"Florentino will Neymar mit Gold bedecken", titelte die Zeitung. Real wolle Neymar für fünf Saisonen verpflichten, hieß es weiter. Bereits vor wenigen Tagen hatten spanische Medien berichtet, Real habe dem französischen Fußball-Meister PSG ein Angebot von 120 Millionen Euro für den wechselwilligen Angreifer gemacht und dem Verein zusätzlich einen Transfer von Weltfußballer Luka Modric in Aussicht gestellt.

222 Millionen Euro

Neymar war 2017 für die bisherige Rekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Sein Vertrag beim Team von Trainer Thomas Tuchel läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Aber der eigenwillige Stürmer will PSG wieder verlassen. Am liebsten würde er wohl nach Barcelona zurückkehren, jedoch hatte die Vereinsspitze der Katalanen zuletzt betont, es gebe derzeit keine entsprechenden Verhandlungen.

Nicht im PSG-Aufgebot

Neymar steht jedenfalls nicht im Aufgebot von Paris Saint Germain für das Sonntag-Match (21.00 Uhr) der ersten französischen Fußball-Liga daheim gegen Nimes. "Er hat keine volle Woche mit uns trainiert, und wird daher nicht spielen", erklärte PSG-Coach Thomas Tuchel am Samstag. Eine andere, nicht genannte Club-Quelle habe angegeben, dass Neymar nicht in physischer Top-Verfassung sei. (APA, 10.8.2019)