Die Carabinieri nahmen den Innsbrucker in Verona fest, bevor er fliehen konnte.

Foto: AP/Andrew Medichini

Verona/Innsbruck – Ein 55-jähriger Innsbrucker ist am Donnerstagnachmittag wegen Überfalls und illegalen Waffenbesitzes in Lazise am Gardasee festgenommen worden. Der Mann, der ein Luxusauto vor dem Hafen geparkt hatte, soll zwei deutsche Touristen mit einem Messer bedroht haben, die in seiner Nähe fotografierten, berichteten die Carabinieri der APA.

Der Tiroler, der barfuß und ohne Hemd herumlief, verlangte von den Touristen die Smartphones, mit denen sie fotografiert hatten, und bedrohte sie mit einem 22 Zentimeter langen Messer. Die erschrockenen Urlauber gaben ihm die Handys und alarmierten danach das Personal eines naheliegenden Campingplatzes.

Keine Angaben zu Motiv

Die Carabinieri nahmen den Mann fest, bevor er mit seinem Auto flüchten konnte. Über das Motiv seiner Tat konnte der Innsbrucker keine klare Antwort geben – er wollte jedenfalls nicht fotografiert werden.

Dem Tiroler wurde das Messer abgenommen und die gestohlenen Smartphones den Touristen zurückgegeben. Der 55-Jährige wurde in die Strafanstalt von Verona eingeliefert, die österreichischen Konsularbehörden sind informiert. (APA, 16.8.2019)