Solaranlage von Tesla

Foto: REUTERS/Alvin Baez

Tesla stellt nicht nur Elektroautos her, sondern auch Solarpanels. Einer der größten Kunden ist die US-Supermarktkette Walmart. Doch dort ist man damit alles andere als zufrieden. Weil es schon mehrfach zu Bränden gekommen ist, hat Walmart laut CNBC nun Klage eingereicht.

Bränden an sieben Standorten

Rund 240 Geschäfte der Kette wurden in den USA mit den Solarpanels von Tesla ausgestattet, für eine umweltfreundliche Stromversorgung. Walmart wirft Tesla allerdings grobe Nachlässigkeit bei der Qualität vor, denn schon an sieben Standorten hätten die Solaranlagen Brände verursacht.

Der Supermarktbetreiber wirft Tesla "völlige Inkompetenz oder Gleichgültigkeit" vor. Den von dem Hersteller geschickten Inspektoren, die die Anlagen überprüfen sollten, hätten grundlegende Kenntnisse über Solaranlagen gefehlt. Es gebe sichtbare Mängel an den Panels, lockere Kabel und andere Probleme. Walmart will die Solaranlagen nun auf Kosten von Tesla wieder entfernen lassen und klagt auf Schadensersatz.

Mit Teslas Solargeschäft läuft es allgemein nicht besonders gut. Die Klage dürfte für zukünftige Aufträge nicht unbedingt förderlich sein. (red, 22.8.2019)