Die Polizeipräsenz im baskischen Badeort Biarritz anlässlich des G7-Gipfels ist groß.

Foto: REUTERS

Paris – Nach dem Tauziehen um die Teilnahme von Nichtregierungsorganisationen am Gipfel der sieben großen Industrienationen trifft sich Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron mit NGO-Mitarbeitern. Am Freitag werde Macron mit ihnen in Paris zu Mittag essen, teilte der Élysée-Palast mit.

Am Vormittag stand demnach ein Treffen mit einem Beratungsgremium für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf der Agenda. Am Nachmittag sollte der französische Staatschef Unternehmensvertreter und Gruppen zu einem Gespräch über Ungleichheit und Umweltschutz treffen. Im Vorfeld hatte es ein langes Tauziehen um die Teilnahme der Organisationen an dem G7-Gipfel gegeben.

Erst am Donnerstagabend gab Frankreich nach und ermöglichte 30 Vertretern unabhängiger Organisationen doch den Zugang zum G7-Gipfel im südwestfranzösischem Seebad Biarritz. Anders als bei früheren Treffen hatte ihnen Paris zuvor die Akkreditierung und damit den Zugang zu den Medienvertretern im Pressezentrum verweigert. Der Gipfel beginnt am Samstag. (APA, 23.08.2019)