Oppositionspolitiker Alexei Nawalny spricht zu den Medien, als er am Freitag aus dem Gefängnis entlassen wird.

Foto: AP

Moskau – Nach 30 Tagen im Gefängnis ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am Freitag freigelassen worden. Das teilte seine Sprecherin Kira Jarmisch auf Twitter mit. Der prominente Kremlkritiker war unter dem Vorwurf festgenommen worden, gegen das Demonstrationsrecht verstoßen zu haben.

Nawalny hatte im Moskauer Stadtzentrum zu Protesten gegen den Ausschluss von Oppositionskandidaten von der Kommunalwahl im kommenden Monat aufgerufen.

Protestwelle

Seit Wochen erlebt Moskau die größten Proteste seit Jahren. Die Demonstranten wollen erreichen, dass unabhängige Kandidaten und Oppositionelle zur Wahl des neuen Moskauer Stadtparlaments am 8. September zugelassen werden. Zuvor waren zahlreiche Politiker wie der prominente Kremlkritiker Ilja Jaschin als Bewerber nicht registriert worden. Zwar hatten die Politiker ausreichend Unterstützungserklärungen gesammelt, viele wurden aber von der Wahlkommission als Fälschung eingestuft.

Bei den Protesten waren hunderte Menschen festgenommen worden. Das Vorgehen der Polizei wurde international kritisiert. (APA, red, 23.08.2019)