Foto: REUTERS/Hannah McKay

London – Die Piloten der britischen Fluggesellschaft British Airways (BA) wollen im September für mehrere Tage die Arbeit niederlegen. Das geht aus einer Mitteilung der Pilotenvereinigung Balpa (British Airline Pilots Association) vom Freitag hervor. Demnach plant die Gewerkschaft für den 9., 10. und 27. September die BA-Piloten zum Streik aufzurufen, sollte sich British Airways bis dahin nicht auf einen ihren Vorschlag im Streit um höhere Gehälter einlassen.

British Airways bezeichnete die Streikankündigung als "nicht zu rechtfertigen". Es sei vollkommen inakzeptabel, dass dadurch die Reisepläne von Zehntausenden British-Airways-Kunden zerstört würden. "Wir werden alles tun was wir können, um so viele Leute wie möglich auf ihren Weg zu bringen", hieß es in einer Mitteilung. Aber es sei wahrscheinlich, dass viele Kunden ihre Reise nicht antreten könnten. Die Airline versprach, Erstattungen und Umbuchungen anzubieten.

In einer Urabstimmung Mitte Juli hatten sich 93 Prozent die Piloten der zum Luftfahrtkonzern IAG gehörenden Airline mit großer Mehrheit für einen Arbeitskampf ausgesprochen. Seit Monaten stecken die Parteien in einem Streit um Gehälter und eine Gewinnbeteiligung. Ein Streikkönnte die Fluggesellschaft pro Tag bis zu 40 Millionen britische Pfund (bis zu 44 Millionen Euro) kosten, wie das Unternehmen zu dem Fall mitgeteilt hatte. (APA, red, 23.8.2019)