Tartu wird Europäische Kulturhauptstadt.

Foto: REUTERS/Ints Kalnins

Tallinn/Wien – Estlands zweitgrößte Stadt Tartu wird im Jahr 2024 Europäische Kulturhauptstadt. Das frühere Dorpat wurde von einer internationalen Jury ausgewählt, teilte das estnische Kulturministerium am Mittwoch mit. Der zuständige EU-Kommissar Tibor Navracsics gratulierte den Esten: "Eine großartige Gelegenheit, die Kraft der Kultur für Innovationen und neue Gemeinschaften zu nutzen."

Tartu gilt als geistiges Zentrum Estlands und zählt knapp 95.000 Einwohner. Die Universitätsstadt im Nordosten Europas wird sich den Titel mit einer Stadt in Österreich teilen, eine Entscheidung dazu soll es im November geben. Im Rennen sind St. Pölten, Dornbirn und das Salzkammergut mit Bad Ischl an der Spitze. Zudem soll 2024 eine nicht zur EU gehörende europäische Stadt den Titel tragen.

Mit Tartu wird zum zweiten Mal eine estnische Stadt zur Kulturhauptstadt Europas gekürt. 2011 trug Tallinn den seit 1985 jeweils für ein Jahr vergebenen Titel. Die Europäischen Kulturhauptstädte 2019 sind Matera (Italien) und Plowdiw (Bulgarien). (APA, 29.8.2019)