Bertelsmann-Chef Rabe: "Der Ausbau unserer Digital- und Wachstumsgeschäfte zahlt sich immer deutlicher aus."

Foto: Reuters, Bensch

Gütersloh – Der deutsche Medienkonzern Bertelsmann hat Umsatz und Gewinn gesteigert und dabei auch vom anziehenden Digitalgeschäft profitiert. Die Erlöse legten im ersten Halbjahr um 4,6 Prozent auf 8,6 Mrd. Euro zu und kletterten auf das höchste Niveau seit zwölf Jahren. Beim bereinigten operativen Gewinn (Ebitda) erzielte die RTL-Mutter mit 1,3 (Vorjahr: 1,1) Mrd. Euro einen Rekordwert.

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe sprach am Donnerstag von einem sehr erfolgreichen Halbjahr. "Der Ausbau unserer Digital- und Wachstumsgeschäfte zahlt sich immer deutlicher aus." Bertelsmann sei inzwischen digitaler, internationaler und breiter aufgestellt.

"Wir werden unsere Investitionen in lokale Premium-Inhalte sowie Dienstleistungsangebote in den kommenden Jahren noch erhöhen", betonte der Konzernchef. "Dabei setzen wir verstärkt auf bereichs- und branchenübergreifende Partnerschaften."

Ein Anstieg der digitalen Umsätze um gut ein Fünftel sorgte auch bei der Fernsehtochter RTL-Group dafür, dass die gesamten Erlöse um 4,2 Prozent auf den Rekordwert von 3,2 Mrd. Euro stiegen. Der Betriebsgewinn (Ebita) fiel um rund zwei Prozent auf 538 Mio. Euro – wegen Investitionen in Programminhalte und Streaming-Dienste. (APA/Reuters, 29.8.2019)