Amy Adams als Camille Preaker in der limitierten HBO-Serie "Sharp Objects". Die Serie wurde in der Kategorie "herausragende limitierte Serie" für den Emmy nominiert – Adams als "herausragende Hauptdarstellerin".

Foto: AP

Beim Anblick der Liste aller für die Emmy Awards 2019 nominierten Serien geht der Überblick schnell verloren. Doch in weniger als einem Monat – am 23. September 2019 – steht die Verleihungen der Fernsehpreise in den USA an.

Katherine Schaffstall, Kolumnistin beim "Hollywood Reporter", hat einen Guide erstellt, der 20 der für den Emmy nominierten Serien abdeckt. Beinhaltet sind eine kurze Inhaltsangabe, die Nominierung und wo die Serien zu streamen sind.

Comedy Series

"Barry": Die Comedy-Serie ist auf den Streaming-Plattformen Amazon, Apple TV, HBO Go, HBO Now, Youtube und Vudu abrufbar. Zentrum der Handlung ist der ehemalige Marine Barry Berkman (Bill Hader), der inzwischen als Auftragskiller tätig ist. Auf einer Reise nach L.A., um einen Job zu erledigen, trifft er auf eine Community in der Theaterszene, die ihn akzeptiert. Staffel zwei setzt ein paar Wochen nach dem Verschwinden von Detective Moss (Paula Newsome) ein, wofür Barry verantwortlich ist.

Movie Trailers Source

Die Serie ist in der Kategorie "beste Komödie" nominiert – Bill Hader in der Kategorie "herausragender Hauptdarsteller". Weiter ist "Barry" in Kategorien "herausragende Besetzung einer Comedy-Serie", "Tonbearbeitung", "Produktionsdesign für ein narratives Programm" und mehr nominiert.

"Fleabag": Das britische Comedy-Drama, in der Kategorie "beste Komödie" nominiert, ist auf Amazon erhältlich.

Foto: Hal Shinnie

Dabei folgen die Zuschauer der in London lebenden Frau Fleabag (Phoebe Waller-Bridge), die sowohl mit ihrer schwierigen Familie als auch mit der finanziellen Unterstützung ihres Lebensstils zu kämpfen hat. Ihre Lage bessert sich in Staffel zwei, wobei ihre Anziehungskraft auf einen Priester (Andrew Scott) und ihre Familie weiterhin zu Spannungen führen. Die Serie ist für elf Emmys nominiert – Waller-Bridge darunter für die Kategorie "herausragende Hauptdarstellerin". Harry Bradbeer verdiente sich ein Nicken in der Kategorie "beste Regie".

"The Good Place": Auf Amazon, Apple TV, Hulu, Netflix, Youtube und Vudu zu finden und in der Kategorie "beste Komödie" nominiert.

Foto: AP/ Fotograf: Colleen Hayes

Die Serie folgt vier verstorbenen Individuen durch ihr Leben nach dem Tod, während sie versuchen, sich mit ethischen Problematiken auseinanderzusetzen. Was bedeutet es, ein guter Mensch zu sein? "The Good Place" soll nach der kommenden, vierten Staffel enden.

"The Marvelous Mrs. Maisel": Die Amazon-Serie – nur auf Amazon erhältlich – ist in der Kategorie "beste Komödie" nominiert und setzt sich mit dem Leben der Hausfrau Miriam "Midge" Maisel (Rachel Brosnahan) auseinander, während diese versucht, ihre Stand-up-Comedy-Karriere zu verfolgen.

Foto: APA

Brosnahan ist zudem als "herausragende Hauptdarstellerin", Tony Shalhoub als "herausragender Nebendarsteller", Alex Borstein und Marin Hinkle als "herausragende Nebendarstellerinnen" nominiert.

"Russian Doll": Das Netflix-Original (nur auf Netflix) wurde als "beste Komödie" nominiert und folgt dem Charakter Nadia (Natasha Lyonne) dabei, wie sie wiederholt stirbt und wieder ins Leben zurückkommt – immer zum selben Zeitpunkt ihrer Geburtstagsparty.

Foto: Courtesy of Netflix

Zudem ist Lyonne sowohl als "herausragende Hauptdarstellerin" als auch als "Autorin für eine Comedy-Serie" (neben Leslye Headland und Amy Poehler) nominiert.

"Schitt's Creek": Auf Amazon, Apple TV, Netflix, Youtube und Vudu erhältlich. Die Serie – nominiert für die Kategorie "beste Komödie" – wurde von Eugene und Daniel Levy kreiert.

TVNOW

Eugene L. verkörpert dabei einen der Hauptcharaktere. Nachdem die Familie Rose ihr Vermögen verloren hat, muss sie umziehen und sich in der Kleinstadt "Schitt's Creek" ein neues Leben aufbauen. Levy ist zudem als "herausragender Hauptdarsteller" und Catherine O'Hara als "herausragende Hauptdarstellerin" nominiert.

"Veep": Dies Serie ist auf HBO Now, HBO Go, Apple TV, Youtube und Vudu zu sehen und als "beste Komödie" nominiert.

Foto: APA

Die finale Staffel folgt Selina Meyer (Julia Louis-Dreyfus) und ihren Angestellten bei der Vorbereitung auf eine intensive Primärkampagne gegen ihre Gegner – darunter Jonah Ryan (Timothy Simons) und Tom James (Hugh Laurie). Louis-Dreyfus wurde als "herausragende Hauptdarstellerin", Anna Chlumsky als "beste Nebendarstellerin" nominiert.

Drama Series

"Better Call Saul": Die AMC-Serie, die in der Kategorie "drama series" nominiert ist, ist auf Amazon, Apple TV, Netflix, Youtube und Vudu zu finden. In dem Ableger der Serie "Breaking Bad" steht Saul Goodman (Bob Odenkirk) im Vordergrund. Der ehemalige Betrüger strebt nun eine Karriere als Anwalt an. Im Zuge der vierten Staffel finden einige Verweise auf "Breaking Bad" statt, da sich das Publikum hier in der Zeit vor dem Kennenlernen Sauls und Walter Whites (Bryan Cranston) wiederfindet – das erste Treffen der beiden aber immer näher rückt.

Foto: AP Fotograf: Nicole Wilder

Odenkirk ist als "Hauptdarsteller einer Dramaserie" nominiert. Zudem fallen der Serie die Nominierungen in den Kategorien "herausragende Musikbetreuung", "herausragendes Schreiben für eine Dramaserie", "herausragende Tonmischung" und mehr zu.

"Bodyguard": Die in der Kategorie "beste Dramaserie" nominierte Serie steht zum Streamen auf Netflix bereit.

Foto: AP Fotograf: Sophie Mutevelian

Die Zuschauer folgen dabei einem Kriegsveteranen (Richard Madden), der beauftragt wurde, einen Politiker (Keely Hawes) zu beschützen. Dieser war das Hauptziel eines Terroranschlags, den der Bodyguard kürzlich verhindern konnte. Die Serie ist für die Kategorie "beste Dramaserie" nominiert – Jed Mercurio für die Kategorie "herausragendes Schreiben für eine Dramaserie".

"Game of Thrones": Diese Serie – mit 32 Nominierungen ganz weit vorne – ist auf Apple TV, HBO Go, HBO Now, Youtube und Vudu streambar.

Foto: AP

Auch diesmal ist "GoT" wieder als "beste Dramaserie" nominiert – eine Kategorie, die die Serie bereits viermal gewonnen hat. Weiter sind Kit Harington, Emilia Clarke, Peter Dinklage, Nikolaj Coster-Waldau, Alfie Allen, Lena Heady, Maisie Williams, Sophie Turner, Gwendoline Christie und Gast-Star Carice van Houten für den Emmy nominiert.

"Killing Eve": Die BBC-America-Serie – als "bestes Drama" nominiert – ist auf Amazon, Apple TV, Hulu und Yotube zu finden und zeigt, wie das Leben der Agentin Eve Polastri (Sandra Oh) auseinanderfällt, während sie versucht, den psychopathischen Attentäter Villanelle (Jodie Comer) aufzuspüren.

Foto: AP Fotograf: Gareth Gatrell

Oh und Comer treten in der Nominierung "herausragende Hauptdarstellerin in einer Dramaserie" gegeneinander an.

"Ozark": Das Netflix-Original (nur auf Netflix) ist in der Kategorie "herausragendes Drama" nominiert und folgt dem Wirtschaftsberater Marty Byrde (Jason Bateman) und seiner Familie, die in ein Geldwäschesystem geraten, das ordentlich schiefgeht.

Foto: AP Fotograf: Jessica Miglio

Im Zuge der zweiten Staffel gerät die Familie immer tiefer in den lokalen kriminellen Untergrund und kommt mit einem mexikanischen Drogenkartell in Kontakt. Bateman ist als "herausragender Hauptdarsteller" und Laura Linney als "herausragende Hauptdarstellerin in einer Dramaserie" nominiert.

"Pose": Die FX-Serie, die sich mit der LGBTQ-Ballsaal-Kultur der späten 80er- und frühen 90er-Jahre in New York beschäftigt, ist auf Amazon, Apple TV, Netflix, Youtube und Vudu streambar und in der Kategorie "bestes Drama" nominiert.

TV Promos

Die Show schrieb Geschichte, als sie erstmals fünf farbige Transfrauen als Serien-Stammgäste besetzte.

"Succession": In der HBO-Serie – auf Amazon, Apple TV, HBO Go, HBO Now, Youtube und Vudu erhältlich – stehen Logan Roy (Brian Cox) und seine vier erwachsenen Kinder im Mittelpunkt, die einen der größten Medien- und Unterhaltungskonzerne weltweit kontrollieren.

HBO

Die erste Staffel begleitet die Familie bei ihrem Versuch, sich in der Leitung des Unternehmens zurechtzufinden, während sich ihr alternder Vater langsam aus dem Konzern zurückzieht. "Succession" wurde als "beste Dramaserie" und in der Kategorie "herausragendes Casting für eine Dramaserie" nominiert.

"This Is Us": Auf Amazon, Apple TV, Hulu, Youtube und Vudu streambar. Die NBC-Serie befasst sich mit den Leben der Pearson-Familienmitglieder und zeichnet diese dabei in mehreren Zeitleisten auf.

Foto: AP Fotograf: Ron Batzdorff

In Staffel drei steht Jacks (Milo Ventimiglia) Erfahrung mit dem Kampf im Vietnamkrieg im Vordergrund – sowie seine Beziehung zu seinem Bruder (Michael Angarano). Die Serie ist in der Kategorie "bestes Drama", Ventimiglia und Sterling K. Brown in der Kategorie "herausragender Hauptdarsteller" nominiert.

Limited Series

"Chernobyl": Als "beste limitierte Serie" nominiert – erhältlich auf Amazon, Apple TV, HBO Go, HBO Now, Youtube und Vudu. Im Zentrum der Handlung steht die Entstehung der Atomkraftwerkskatastrophe von 1986 in der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Gezeigt werden mutige Männer und Frauen, die versuchen, den Schaden abzumildern. Jared Harris ist zudem in der Kategorie "herausragender Hauptdarsteller" nominiert.

KinoCheck Home

Hinzu kommen die Nominierungen in den Kategorien "herausragendes Casting", "Cinematografie", "zeitgenössische Kostüme", "Hairstyling", "Produktionsdesign für eine Erzählperiode oder ein Fantasy-Programm" und mehr.

"Escape at Dannemora": Die Showtime-Serie – in der Kategorie "beste limitierte Serie" nominiert – ist auf Amazon, Apple TV, Showtime, Youtube und Vudu zu sehen.

Foto: AP Fotograf: Christopher Saunders

Erzählt wird hierbei (basierend auf einer wahren Begebenheit) von den beiden Gefangenen Benicio del Toro und Paul Dano, die 2015 aus der Clinton Correctional Facility geflohen sind. Massive Fahndungen nach den verurteilten Mördern waren die Folge, denen eine weibliche Gefängnis-Angestellte zur Seite stand (Patricia Arquette, die in der Kategorie "herausragende Hauptdarstellerin" nominiert ist).

"Fosse/Verdon": Die in der Kategorie "herausragende limitierte Serie" nominierte Serie ist auf Amazon, Apple TV, Hulu, Youtube und Vudu erhältlich und gibt einen Einblick in die romantisch-professionelle Partnerschaft zwischen Filmemacher, Choreograf und Theaterdirektor Bob Fosse (Sam Rockwell) und Tänzerin Gwen Verdon (Michelle Williams).

Foto: AP Fotograf: Michael Parmelee

Rockwell ist in der Kategorie "herausragender Hauptdarsteller" und Williams als "herausragende Hauptdarstellerin" nominiert.

"Sharp Objects": Die HBO-Serie ist auf Amazon, Apple TV, HBO Go, HBO Now, Youtube und Vudu abrufbar und in der Kategorie "herausragende limitierte Serie" nominiert.

ONE Media

Zentrum der Handlung ist die Kriminalreporterin Camille Preaker (Amy Adams), die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um die Morde zweier junger Mädchen zu untersuchen. Sobald sie zu Hause ist, muss sie sich jedoch dem kritischen Blick ihrer Mutter (Patricia Clarkson) unterziehen und sich ihren inneren Dämonen stellen. Adams wurde als "herausragende Hauptdarstellerin" und Clarkson als "herausragende Nebendarstellerin" nominiert.

"When They See Us": Abschließend steigt die Netflix-Show (nur auf Netflix) in den Ring der in der Kategorie "herausragende limitierte Serie" Nominierten.

Foto: AP Fotograf: Atsushi Nishijima

"When They See Us" – insgesamt für 16 Awards nominiert – basiert auf dem "Jogger-Fall" von 1989 und untersucht das Leben jener fünf Teenager, die zu Unrecht wegen Vergewaltigung verurteilt wurden und dafür einige Jahre im Gefängnis verbringen mussten, bis der wahre Angreifer enttarnt und festgenommen wurde. (Stefanie Weissacher, 2.9.2019)