A1 gibt seine Beteiligung ab.

Foto: reuters/föger

Die teilstaatliche Telekom Austria verkauft ihre Beteiligung in Liechtenstein. Das börsenotierte Wiener Unternehmen hielt einen Anteil von 24,9 Prozent an der Telekom Liechtenstein (TLI) in dem Kleinstaat, der Rest entfiel auf das Land Liechtenstein. Die Telekom nutze damit ihre ordentliche Kündigungsmöglichkeit, so der Konzern am Freitag in einer Aussendung.

Minderheitsbeteiligung

Da es sich um eine Minderheitsbeteiligung handle, werde sie im Konzernergebnis der Telekom nicht vollkonsolidiert und habe somit keine Auswirkung auf den Konzernumsatz bzw. das Betriebsergebnis. Es wird lediglich das anteilige Ergebnis der TLI im Finanzergebnis und damit im Konzerngewinn der Telekom Austria ausgewiesen, so der heimische Marktführer, der noch zahlreiche Beteiligungen in Südosteuropa hält und großteils der mexikanischen America Movil gehört. (APA, 30.8.2019)