Windows 10 hat nun die absolute Mehrheit am Desktopmarkt.

Foto: Getty

Eigentlich, zumindest so die ursprünglichen Pläne von Microsoft, hätte es ja viel schneller gehen sollen. Doch Windows 10 verbreitete sich nach seiner Veröffentlichung 2015 trotz Gratis-Updatemöglichkeit für Nutzer von Windows 7 und 8 nur recht langsam.

Nun hat die Plattform laut der Marktforschungsfirma Netmarketshare einen wichtigen Meilenstein genommen. Ihr Marktanteil unter den Desktop-Betriebssystemen liegt erstmals über 50 Prozent.

Screenshot: Netmarketshare

Supportende lässt Marktanteil steigen

Genauer gesagt wird der Stand per Ende August mit 50,99 Prozent ausgeschildert. Erstmals laufen also mehr als die Hälfte aller Desktop-PCs, Laptops und Convertibles mit der Software. Der letzte Meilenstein ist laut den Netmarketshare-Daten Ende 2018 geglückt, als man mit knapp 40 Prozent erstmals Windows 7 überholen konnte.

In den vergangenen Monaten hat die Verbreitung merklich angezogen – hauptsächlich zu Lasten von Windows 7. Das dürfte wohl in Zusammenhang mit dem Zeitdruck angesichts des nahenden Supportendes für Windows 7 stehen. Mitte Jänner 2020 stellt Microsoft auch die Lieferung von Sicherheitsaktualisierungen für das 2009 erschienene System ein.

Windows 7 weiter stark

In manchen Fällen können Firmen den Support kostenlos verlängern, die meisten Unternehmen müssen für fortwährende Pflege allerdings pro Lizenz bezahlen. Möglich ist das bis zu drei Jahre lang, wobei die Supportkosten Jahr für Jahr steigen. Für Privatnutzer gibt es keine Verlängerungsoption.

Im Lichte dessen dürften nun zunehmend Noch-Windows-7-User, sowohl Unternehmen als auch Privatuser, den Umstieg vorgenommen haben. Dennoch sieht es so aus, als werden mit Stichtag 14. Jänner 2020 viele Millionen Rechner ohne weiterer Betriebssystemupdates dastehen. Trotz des Rückgangs des Marktanteils hält Windows 7 immer noch bei knapp über 30 Prozent. (gpi, 03.09.2019)