"WoW: Classic"-Spieler aus den USA mussten sich mit Serverproblemen herumschlagen.

Foto: Blizzard

Massive DDoS-Attacken haben die US-Server von WoW: Classic stundenlang lahmgelegt. Über einen Twitter-Account namens UkDrillas wurden die mehreren Angriffswellen angekündigt. Das Konto ist mittlerweile gesperrt und die Tweets gelöscht. Bestätigung dafür, dass der Account für die Angriffe zuständig war, gibt es freilich nicht.

Blizzard entschuldigte sich bei Spielern

Blizzard bestätige die DDoS-Attacken allerdings und gab bekannt, dass es dadurch zu einer höheren Latenz und unregelmäßigen Verbindungsabbrüchen kommen kann. "Diese Unterbrechungen haben sich bei einem Teil unserer Spieler bemerkbar gemacht und ihr Gameplay beeinflusst. Danke für die Geduld", wurde über den offiziellen Twitter-Account verlautbart.

Nach wie vor Probleme beim Login

Mittlerweile sollen die Angriffe aufgehört haben. US-Nutzer dürften aber weiterhin mit Login-Problemen zu kämpfen haben. Wartungsarbeiten sollen diese nun richten. (red, 9.9.2019)