Das Firefox-Maskottchen

Foto: AP Photo/Manu Fernandez

Google und Mozilla haben Neuigkeiten für ihre Browser veröffentlicht. Chrome erhält in der neuen Version unter anderem eine Assistenz-Funktion. Firefox wiederum soll mit einer neuen Erweiterung die Privatsphäre der Nutzer besser schützen.

Neuer Chrome

Chrome 77 kommt mit einer neuen Funktion, die beim Einrichten des Browsers helfen soll. So können sich Nutzer rasche in ihr Konto einloggen, Verknüpfungen zu Apps anlegen, Chrome als Standard-Browser einrichten und die Synchronisierung starten. Auf Wunsch kann der Assistent auch übersprungen werden. Außerdem wird mit Chrome 77 eine Funktion an alle Nutzer ausgerollt, mit der Websites auf andere Geräte geschickt werden können, um sie dort weiter anzusehen. Außerdem behebt Chrome 77 mehrere Sicherheitslücken. Mehr Informationen gibt es in den Release-Notes.

Foto: Mozilla

Mehr Sicherheit für Firefox

Mozillas Browser Firefox soll indes sicherer werden – mit einer Erweiterung namens Private Network. Sie soll persönliche Daten in einem öffentlichen WLAN durch einen sicheren Tunnel schützen. IP-Adressen werden zudem verborgen, damit Nutzer nicht so leicht getrackt werden können. Private Network lässt sich beliebig ein- und ausschalten. Um das Feature testen zu können, hat Mozilla sein Test Pilot Programm wiederbelebt, wie die Entwickler in einem Blogeintrag schreiben. Die Erweiterung kann derzeit als Beta-Version ausprobiert werden. (red, 11.9.2019)