Zuletzt kam es Ende August wegen Sicherheitsproblemen zu einer Teilsperre des Flughafen München.

Foto: Reuters / Michael Dalder

München – Der Terminal 1 des Münchner Flughafens war am Freitagmorgen erneut wegen einer Sicherheitspanne teilgesperrt. Wie die Bundespolizei Bayern auf Twitter mitteilte, war ein Mann "unberechtigt durch eine alarmgesicherte Türe" gegangen. Man habe daraufhin die Teilbereiche B und C der Abfluggates geräumt. Schon weniger als eine Stunde später, gab die Polizei die Aufhebung der Sperre bekannt. Die betroffenen Bereiche seien wieder für den Verkehr freigegeben, so die Polizei.

In München kam es zuletzt mehrfach zu Sicherheitspannen, die längere Verzögerungen im Flugverkehr nach sich zogen. Vor rund zwei Wochen räumte die Polizei ebenfalls die Bereiche B und C, nachdem eine Person unkontrolliert dorthin gelangt war. Rund 130 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Darüber hinaus kam es zu erheblichen Verspätungen.

Das Geschehen erinnert zudem an das Münchner Flughafenchaos zu Beginn der Sommerferien 2018: Damals hatte die Bundespolizei das Terminal 2 und das dazugehörige Satelliten-Terminal geräumt, weil eine Frau unkontrolliert durch eine Sicherheitsschleuse gelangt war. 330 Flüge wurden abgesagt, mehr als 31.000 Passagiere waren das ganze Wochenende über betroffen. Der Schaden ging in die Millionen. (red, APA, 13.9.2019)