Sevilla reichte bei Deportivo Alaves ein Tor von Joan Jordán zum Sieg.

Foto: APA/AFP/ANDER GILLENEA

Souverän sieht anders aus, aber Reals Vinicius Jr. hatte gegen Levante das bessere Ende für sich.

Foto: AP Photo/Bernat Armangue

Alaves/Madrid – Der FC Sevilla hat am Sonntag die Tabellenführung in der spanischen Fußball-Meisterschaft übernommen. Die Mannschaft von Julen Lopetegui gewann am Sonntag in der 4. Runde der La Liga dank eines sehenswerten Freistoßtreffers von Joan Jordán bei Deportivo Alaves mit 1:0 und löste Atletico Madrid an der Spitze ab.

Das Sevilla-Tor.

Atletico hatte am Vortag bei Real Sociedad San Sebastian mit 0:2 verloren, Martin Ödegaard (58.) und Nacho Monreal (61.) sorgten per Doppelschlag für die Entscheidung zugunsten der Basken.

Real gab fast 3:0 aus der Hand

Rekordmeister Real Madrid ist durch einen 3:2 (3:0)-Erfolg gegen UD Levante in der Primera Division in der Tabelle nach vorne gerückt. Die Königlichen siegten vor 60.401 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu durch Treffer von Karim Benzema (26./31.) und Casemiro (40.), zeigten aber in der zweiten Hälfte große Schwächen und mussten nach einer klaren Pausenführung noch um den Sieg bangen.

Für die Gäste waren Borja Mayoral Moya (49.) und Gonzalo Melero (76.) zum Anschlusstor erfolgreich. In der 58. Minute verpasste Benzema seinen dritten Treffer, als er nur den Pfosten traf. Die Madrilenen belegten derzeit mit acht Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem Lokalrivalen Atletico Madrid (9).

Real-Coach Zinedine Zidane musste gegen Levante unter anderem auf die verletzten Luka Modric, Marco Asensio und Isco sowie den gesperrten Gareth Bale verzichten.

Barca-Kantersieg gegen Valencia

Der FC Barcelona hat sich mit einem klaren Liga-Sieg auf das Champions-League-Duell mit Borussia Dortmund eingestimmt. Barca gewann am Samstag gegen den FC Valencia 5:2 (2:1).

Der 16 Jahre alte Ansu Fati traf in der 2. Minute zum 1:0 und bereitete den zweiten Treffer von Frenkie de Jong vor (7.). Gerard Pique (51.) und der für Fati in der 60. Minute eingewechselte Luis Suarez (61., 82.) schossen die weiteren Tore. (sid, APA, red, 14.9.2019)