Am Montagabend, den 16. September, gab BBC bekannt, dass ihr Videotext nach 45 Jahren ab 2020 eingestellt wird

Foto: AP/Lefteris Pitarakis

Ab Anfang des nächsten Jahres wird der Red-Button-Teletext-Dienst der BBC eingestellt. Dieser war einst der erste seiner Art.

Der Dienst werde ab 2020 eingestellt, da die britische Rundfunkanstalt ihre Ressourcen für bessere, internetbasierte Dienste nutzen wolle, berichtete der "Guardian" am Montagabend.

Ab 1974 im Angebot

Ab 1974 hatte die BBC den analogen Video-/Teletext Ceefax angeboten (ein Wortspiel mit "see facts"), der 2012 durch den den digitalen Red Button abgelöst wurde.

"Die Zuschauer können weiterhin auf diese Informationen auf der BBC-Website, den BBC-Nachrichten und den Sport-Apps für Mobilgeräte sowie auf 24-Stunden-Nachrichten auf dem BBC-Nachrichtensender zugreifen", begründete ein BBC-Sprecher die Einstellung.

ORF-Teletext baut Marktanteil aus

Demgegenüber konnte der ORF-Teletext seinen Marktanteil im Jahr 2018 noch leicht von 61,9 auf 63,3 Prozent ausbauen. Laut dem AGTT/GfK-Teletest von Ende Jänner 2019 verlassen sich täglich rund 531.000 Leserinnen und Leser auf das Textangebot des ORF. Somit ist der ORF-Teletext weiterhin eindeutiger Marktführer in seinem Gebiet.

Im Jahr 2018 verzeichnete der Teletext-Dienst des ORF durchschnittlich 4,6 Millionen Aufrufe pro Tag. Das Sportangebot wurde dabei knapp 1,7 Millionen Mal aufgerufen. Die meistgenutzten Angebote neben der Titelseite 100 für den Nachrichtenüberblick waren im Jahr 2018 die Magazine Sport, Politik, Chronik, Wirtschaft, Fernsehen, Leute und Wetter. (west, 17.9.2019)