Auch mit 41 ist Buffon noch Serie-A-tauglich.

Foto: REUTERS/Massimo Pinca

Mailand/Turin – Inter hält in der Serie A auch nach dem Mailänder Fußball-Derby beim Punktemaximum. 2:0 (0:0) siegten die Nerazzurri am Samstagabend verdientermaßen gegen AC Milan. Österreichs Italien-Export Valentino Lazaro erlebte den Sieg seines Teams von der Bank aus. Inter liegt mit vier Siegen aus vier Spielen und 9:1 Toren noch vor Juventus (10 Punkte) an der Tabellenspitze.

Marcelo Brozovic (49.) erzielte aus einem abgefälschten Fernschuss kurz nach der Pause die Führung für Inter. Der Treffer wurde nach VAR-Stadium gegeben. Romelu Lukaku (78.) gelang per Kopf die Entscheidung für das Team von Trainer Antonio Conte. Anstelle von Lazaro hatte Conte auf der rechten Außenbahn auf Danilo D'Ambrosio gesetzt. Milan konnte nach dem Rückstand nicht mehr nachlegen.

Gigi ist zurück

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin feierte beim ersten Pflichtspiel-Einsatz von Torwart-Ikone Gianluigi Buffon für die Alte Dame nach 490 Tagen einen mühsamen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Hellas Verona. Der 41 Jahre alte Buffon, der sein 641. Match in der Serie A bestritt, hatte zuletzt am 19. Mai 2018 ebenfalls bei einem 2:1-Heimerfolg gegen Hellas für Juventus gespielt und war danach für ein Jahr zu Paris St. Germain gewechselt. In Turin ist er die Nummer zwei hinter dem Polen Wojciech Szczesny.

Ramsey und Ronaldo trafen

Buffon rettete den Sieg in der Nachspielzeit mit einer starken Parade bei einem Volley von Darko Lazovic (91.). In der ersten Hälfte hatte Juve zwar deutlich mehr Ballbesitz, Verona präsentierte sich aber als aufmerksamer und durchaus ebenbürtiger Rivale. Ronaldo scheiterte da noch mit einem Kopfball und zwei Fernschüssen.

Miguel Veloso (20.) brachte die Gäste mit einem Fernschuss in Führung (20.), Aaron Ramsey glich bei seinem Startelfdebüt mit einem 20-Meter-Schuss aus (31.). Bald nach der Pause verwandelte Ronaldo den Elfer nach einem Foul von Koray Günter an Juan Cuadradao (49.). (APA, sid, 21.9.2019)