Roberto Firmino hat in letzter Zeit offenbar viel Carl Douglas gehört.

Foto: AP Photo/Matt Dunham

Manchester United kommt in der Premier League nicht in die Gänge.

Foto: AP Photo/Leila Coker

London – Nach dem Champions-League-Frust bereitete die englische Premier League Jürgen Klopp und dem FC Liverpool wieder Vergnügen. Fünf Tage nach dem CL-Fehlstart setzten sich die Reds mit 2:1 (2:0) beim FC Chelsea durch und bauten ihre Erfolgsserie auf sechs Siege in den ersten sechs Spielen aus. Am 2. Oktober empfängt Liverpool in der CL Red Bull Salzburg.

Der Vorsprung vor Meister Manchester City, der am Samstag Schlusslicht FC Watford mit 8:0 abgefertigt hatte, beträgt weiter fünf Punkte. Trent Alexander-Arnold (14.) und Roberto Firmino (30.) erzielten die Tore für Liverpool, das am Dienstag die Champions-League-Gruppenphase mit einer ärgerlichen 0:2-Niederlage beim SSC Neapel begonnen hatte. Chelsea wurde ein Treffer von Cesar Azpilicueta nach Videobeweis wegen Abseits aberkannt (27.). N'Golo Kante (71.) verkürzte, und Klopp musste noch einmal zittern.

Arsenal dreht Partie in Unterzahl

Der FC Arsenal drehte in Unterzahl ein schon verloren geglaubtes Spiel und besiegte Aston Villa nach zweimaligem Rückstand mit 3:2 (0:1). Während die Gunners mit elf Punkten auf den vierten Platz kletterten, steckt Manchester United nach dem 0:2 (0:1) bei West Ham United mit acht Zählern im Tabellenmittelfeld fest.

John McGinn (20.) und Wesley (61.) trafen für Aston Villa. Arsenal, ab der 41. Minute nach Gelb-Rot für Ainsley Maitland-Niles in Unterzahl, glich per Foulelfmeter durch Nicolas Pepe (59.) und durch Calum Chambers (81.) aus, ehe der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (84.) noch den Sieg Herausschoss.

Ggegen United erzielte Andrej Jarmolenko (44.) die Führung für West Ham. Aaron Cresswell (83.) sorgte mit einem Freistoß für die Entscheidung. (sid, 22.9.2019)