Wieder mal einen Emmy für "Game of Thrones" gewonnen: Peter Dinklage hat darin bereits Routine – es ist sein fünfter für die Rolle als Tyrion Lannister. "Ich würde es sofort wieder machen", meinte er über seine Serienzeit.

Foto: APA/AFP/ROBYN BECK

"Brienne von Tarth" – Gwendoline Christie sorgte mit ihrem "Jesus-Look" von Gucci für Gesprächsstoff.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

Maisie Williams mit neuem Haarschnitt in einem Kleid von J. W. Anderson.

Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Serienschwester Sophie Turner in Pastell von Louis Vuitton.

Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

"Jon Snow" Kit Harrington zeigte sich nach einer Auszeit erstmals wieder in der Öffentlichkeit.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

"Queen of Dragons" Emilia Clarke in einem weit ausgeschnittenen Kleid von Valentino.

Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Und noch einmal "Game of Thrones": Kaum zu erkennen mit Aufsteckfrisur war Lena Headey, die in der Serie die böse Königin Cersei spielt. Das Kleid kommt vom Label Brock Collection.

Foto: APA/AFP/VALERIE MACON

Darf natürlich auch nicht fehlen: Serienbruder Nikolaj Coster-Waldau (in einem Outfit von Dolce & Gabbana) und seine Frau Nukaaka Coster-Waldau.

Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Abschiedsfoto nach acht Staffeln "Game of Thrones".

Foto: apa/afp/Robyn Beck

Abseits von "Game of Thrones" gab es natürlich weitere Abräumer: Phoebe Waller-Bridge (in einem Kleid von Monique Lhuillier) kann die drei Emmys gerade noch halten: Sie erhielt einen als beste Hauptdarstellerin in der Serie "Fleabag", einen fürs Drehbuch und einen für die beste Komödienserie.

Ganz besonders freute sich Schauspieler und Sänger Billy Porter. Er erhielt für seine Rolle in "Pose" ...

Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

... einen Preis als bester Hauptdarsteller. Mit seinem Emmy ist er der erste offen homosexuelle Afroamerikaner, der einen Emmy in dieser Kategorie erhalten hat. Der Anzug stammt von Michael Kors Collection.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

Alex Borstein trägt die Initialen am violetten Kleid: Sie erhielt einen Emmy für ihre Rolle in "The Marvelous Mrs. Maisel".

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

Viel nacktes Bein zeigte Zendaya – das Kleid stammt von Vera Wang.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Matt Winkel

Zeig her deinen Rock: Kristen Bell in Dior.

Foto: Reuters/Anzuoni

Ganz in Weiß: Patricia Arquette erhielt einen Emmy für ihre Rolle in "The Act". In ihrer Rede sprach sie über ihre Schwester Alexis und forderte gleiche Rechte für Transgender-Personen ein.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

Michelle Williams – sie erhielt einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie ("Fosse/Verdon") – im Ornamentkleid von Louis Vuitton, Busy Phillips im gelb gepunkteten Kleid von Lela Rose.

Foto: APA/AFP/VALERIE MACON

Für Gelächter sorgten Kim Kardashian (in Vivienne Westwood) und Schwester Kendall Jenner (Kleid von Richard Quinn). "Unsere Familie weiß aus erster Hand, dass wirklich packendes Fernsehen von echten Menschen kommt, die schlicht sie selbst sind", meinte Kim in ihrer Anmoderation und bezog sich damit auf die Realityserie "Keeping Up With the Kardashians".

Dass die "Kardashians echt sind" – darüber amüsierte sich nicht nur das Publikum: Auf Twitter sorgte die Aussage für jede Menge Spott. (red, 23.9.2019)

Weiterlesen:

"Game of Thrones" bei Emmys zur besten Dramaserie gekürt.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/KEVIN WINTER