Canberra – Die australische Hauptstadt Canberra wird als erste Gemeinde des Kontinents den Anbau, Besitz und Gebrauch geringer Mengen Cannabis legalisieren. Das entschieden am Mittwoch die Gesetzgeber im Australian Capital Territory (ACT).

Bis zu vier Cannabispflanzen dürfen künftig in Canberras Haushalten stehen.
Foto: REUTERS/Ognen Teofilovski

Demnach dürfen ab 31. Jänner 2020 Volljährige bis zu 50 Gramm Cannabis besitzen, pro Haushalt dürfen maximal vier Pflanzen für den Eigenbedarf gezüchtet werden.

Lokales Gesetz widerspricht Bundesrecht

Das Problem: Die neue Regelung widerspricht den australischen Bundesgesetzen, die Besitz und Konsum von Cannabis weiter verbieten. Wie dieser Konflikt gelöst werden soll, ist noch unklar.

Der Nachbarstaat Neuseeland will im kommenden Jahr eine Volksabstimmung über die Legalisierung des Cannabiskonsums für den persönlichen Gebrauch abhalten. (Reuters, red, 25.9.2019)