Sieg für Inter.

Foto: REUTERS/Jennifer Lorenzini

Genua – Inter Mailand hat die Tabellenführung in der Serie A am Samstag behauptet. Der italienische Fußball-Traditionsclub setzte sich am Samstag bei Schlusslicht Sampdoria Genua mit 3:1 durch, dabei mussten die Nerazzurri praktisch die gesamte zweite Hälfte mit einem Mann weniger bestreiten. ÖFB-Teamkicker Valentino Lazaro kam wie schon in den fünf Ligaspielen davor nicht zum Einsatz.

Gelb-rot gegen Sanchez

Stefano Sensi (20.) und Alexis Sanchez (22.) trafen vor der Halbzeit für den 18-maligen italienischen Meister. Der Chilene Sanchez schwächte die Mannschaft dann kurz nach Wiederanpfiff, weil er mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Kurz vor der Pause hatte der Stürmer die erste Gelbe Karte gesehen, die zweite erfolgte wegen einer Schwalbe. In Unterzahl markierte Roberto Gagliardini in der 61. Minute den 3:1-Endstand.

Inter liegt mit dem Maximum von 18 Punkten zwei Zähler vor Juventus Turin in Front. Der Titelverteidiger hatte zuvor gegen SPAL Ferrari 2:0 gewonnen. Das Führungstor erzielte Miralem Pjanic kurz vor der Pause, Portugals Stürmerstar Cristiano Ronaldo erhöhte in der 78. Minute.

AC Milan verliert

Der AC Milan hat seinen Saisonfehlstart prolongiert. Das 1:3 (0:1) im Heimspiel gegen Fiorentina war die vierte Niederlage im sechsten Spiel der aktuellen Saison in der italienischen Fußball-Serie-A, die dritte in Folge. Die Truppe von Trainer Marco Giampaolo ist mit sechs Punkten aus sechs Partien nur 16.

Nach dem 0:1-Pausenrückstand kassierte Milan erst Rot (Mateo Musacchio, 55.) und dann zwei weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 0:3 – Letzteren erzielte Franck Ribery. Milans Ehrentor durch Rafael Leao (80.) kam zu spät. (APA, 28.9.2019)