Winner

Foto: AP/Fernandez

Harrogate – Dänemark stellt erstmals einen Straßen-Weltmeister im Radsport: Mads Pedersen eroberte am Sonntag bei den Titelkämpfen in Yorkshire (Großbritannien) als Außenseiter das Regenbogentrikot. Der 23-Jährige setzte sich nach fast sechseinhalb Stunden bei Regen und Wind im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe vor dem Italiener Matteo Trentin und dem Schweizer Stefan Küng durch.

NBC Sports

Von den sechs Österreichern hielt sich Felix Großschartner am längsten in der Verfolgergruppe. Im Finish büßte der Oberösterreicher ebenso wie Mitfavorit Julian Alaphilippe (FRA/28.) noch Zeit ein und wurde mit 3:59 Minuten Rückstand als 30. klassiert. Seine ÖRV-Teamkollegen Marco Haller, Felix Pöstlberger, Patrick Konrad, Hermann Pernsteiner und Michael Gogl beendeten den Bewerb wie fast 150 weitere Teilnehmer nicht. Auch Innsbruck-Weltmeister und Titelverteidiger Alejandro Valverde (ESP), Vuelta-Gewinner Primoz Roglic (SLO) und Ex-Weltmeister Philippe Gilbert (BEL/nach Sturz), drei Mitfavoriten, stiegen vorzeitig vom Rad.

Der Angriff

Der zu den ersten Sieganwärtern zählende Mathieu van der Poel aus den Niederlanden war in dem wegen der schlechten Witterung von 285 auf 261 km verkürzten Rennen von Leeds nach Harrogate zwölf Kilometer vor Schluss aus der von ihm initiierten Ausreißergruppe zurückgefallen. Der vielseitige Cross-Weltmeister und Mountainbike-Europameister hatte 34 km vor dem Ziel auf der drittletzten der sieben Runden um Harrogate attackiert. Kurz davor hatte Pöstlberger versucht, zu Ausreißern aufzuschließen.

Die weiteren Sieganwärter wie der dreifache Champion Peter Sagan (SVK), Olympiasieger Greg van Avermaet (BEL) und Alaphilippe verpassten die Post. Sagan wurde nach einer späten Attacke Fünfter (+43 Sekunden), Van Avermaet klassierte sich als Achter (1:10).

Der Traum

Pedersen bezwang auf der ansteigenden Zielgeraden den vermeintlich stärkeren Sprinter Trentin und verhinderte den ersten WM-Titel für Italien seit elf Jahren. "Jeder Fahrer träumt von diesem Titel, es ist einfach unglaublich", meinte der Teamkollege des Oberösterreichers Gogl bei Trek. Völlig überraschend kam sein Triumph aber nicht: Pedersen war im Vorjahr Zweiter der Flandern-Rundfahrt gewesen und das Profil des fordernden Kurses in Yorkshire mit seinen 24 Anstiegen und 3.600 Höhenmetern gleicht dem der "Ronde". (APA, 29.9.2019)

Ergebnisse des Straßenrennens der Herren (Leeds – Harrogate/261,8 km, wegen Witterung von 285 km verkürzt) bei den Rad-Weltmeisterschaften in Yorkshire am Sonntag:

1. Mads Pedersen (DEN) 6:27:28 Std.
2. Matteo Trentin (ITA), gleiche Zeit
3. Stefan Küng (SUI) +0:02 Min.
4. Gianni Moscon (ITA) 0:17
5. Peter Sagan (SVK) 0:43
6. Michael Valgren (DEN) 0:45
7. Alexander Kristoff (NOR) 1:10
8. Greg van Avermaet (BEL)
9. Gorka Izagirre (ESP)
10. Rui Costa (POR), alle gleiche Zeit.

Weiter: 30. Felix Großschartner (AUT) 3:59. 46 Fahrer klassiert.

Aufgegeben u.a. Marco Haller, Felix Pöstlberger, Patrick Konrad, Hermann Pernsteiner, Michael Gogl (alle AUT)