Ein Fake-Elvis stahl in Neuseeland eine künstliche Vagina. Im Bild der Echt-Elvis.

Foto: AP

Sydney – Der Diebstahl einer künstlichen Vagina hat einem Elvis-Doppelgänger seine 15 Minuten Berühmtheit eingebracht: Sein Auftritt in einem neuseeländischen Erotikladen wurde von den Überwachungskameras aufgenommen und von der Geschäftsmanagerin im Internet veröffentlicht. Auch die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Der in eine grelle Schutzweste gehüllte Mann mit der typischen Elvis-Presley-Tolle und riesiger Sonnenbrille sei ihr sofort aufgefallen, berichtete Kat Maher der Internetseite stuff.co.nz. Er sei voller Energie durch das Geschäft gelaufen, habe viel geredet und sich schließlich mit dem Sexspielzeug "Like a Virgin" (wie eine Jungfrau) an ihrer Kasse eingefunden – dort aber habe seine Kreditkarte versagt. Daraufhin sei er mit dem rund 60 Euro teuren Objekt einfach aus dem Geschäft gerannt.

Maher hat inzwischen die Polizei eingeschaltet. Auch im Fall einer Frau, die vergangenen Freitag Vibratoren aus ihrem Geschäft entwendete und mit einem Fluchtauto davonraste, hofft sie auf Hilfe der Ermittler. "Das geschah alles rasend schnell – sie muss genau gewusst haben, was sie wollte", sagte Maher dem "New Zealand Herald".

"Ich habe freitags einen 13-Stunden-Tag, und so etwas ruiniert den ganzen Tag", fügte sie hinzu. Nach ihren Angaben wird ihr kleines Geschäft "Peaches and Cream" in Auckland mindestens einmal pro Woche von Dieben heimgesucht. (APA, 30.9.2019)