Japan Display hofft auf frisches Geld.

Foto: KIM KYUNG-HOON / REUTERS

Der Apple-Lieferant Japan Display steht kurz vor dem Abschluss einer Finanzierungsvereinbarung über mindestens 50 Milliarden Yen (426 Millionen Euro). "Wir sind nahe dran an 50 Milliarden und ich glaube, wir können den Deal diesen Monat zementieren", sagte der neue Konzernchef Minoru Kikuoka Reuters.

Rückzug

Die Finanzspritze würde die Gefahr eines Liquiditätsengpasses verringern, nachdem sich im vergangenen Monat die chinesische Investmentgesellschaft Harvest Group aus der Rettungsaktion um Japan Display zurückgezogen hat. Der japanische Display-Hersteller ist seit fünf Jahren unrentabel, da eine späte Umstellung auf organische Leuchtdiode-Bildschirme (OLED) Aufträge von Apple gekostet hat (APA, 8.10.2019)