Sagt man, dass man ein Freund von Kristen Stewarts Schauspielkunst ist, erntet man oft nur ungläubiges Kopfschütteln. "Was, die aus 'Twilight'??" Dabei ist die Filmographie der Schauspielerin seit vielen Jahren beeindruckend vielseitig und spannend – und das schon vor der Vampirtrilogie. So zeigen unter anderem "Adventureland", "Die Wolken von Sils Maria", "Certain Women" oder "Personal Shopper" die Bandbreite der Schauspielerin. Ganz in der Wahrnehmung der breiten Masse scheint das aber noch nicht angekommen zu sein.

Kristen Stewart in "Personal Shopper" von Olivier Assayas.
Foto: Carole Bethuel/IFC Films via AP

Manche Schauspielerinnen und Schauspieler schaffen den endgültigen Durchbruch – so das überhaupt ihr Ziel ist – trotz offensichtlichen Talents und guter Rollenauswahl nicht. Bei anderen hat man das Gefühl, sie sind auf einen einzigen Rollentypus festgelegt, obwohl sie viel mehr zu bieten hätten. Und wieder andere werden trotz Erfolgs und guter Rollen dennoch unterschätzt.

Als Beispiel für letzteren Fall nennt ein Besucher der IMDb-Facebook-Seite folgenden Schauspieler: "Brad Pitt. Ernsthaft. Weil er dermaßen berühmt und gutaussehend ist, sehen ihn alle nur als 'hübschen Star' und übersehen dabei, wie gut er eigentlich in seinem Fach ist." Ein anderer sagt: "Jennifer Jason Leigh. Wird aktuell unterschätzt und wurde es schon in den letzten 30 Jahren." Ein anderer sagt über Michael Fassbender: "So ein guter Schauspieler, aber er spielt letztens in so vielen schlechten Filmen mit."

Welche Schauspielerinnen und Schauspieler bekommen nicht die Anerkennung, die sie verdienen?

Wer sollte endlich mehr und bessere Rollen bekommen? Wer hat schon die richtigen Rollen, bleibt damit aber trotzdem unter dem Radar eines größeren Kinopublikums? Und in welchen Rollen ist Ihnen die Schauspielerin oder der Schauspieler besonders positiv aufgefallen? (aan, 14.10.2019)