Foto: AP

Bill McDermott tritt überraschend als Vorstandschef des Softwareherstellers SAP zurück. Die Vorstandsmitglieder Jennifer Morgan und Christian Klein sollen als Führungsduo mit sofortiger Wirkung seine Nachfolge antreten, wie der Dax-Konzern Freitagfrüh mitteilte.

Vertrag bis 2021

McDermott war seit 2010 Vorstandssprecher des wertvollsten deutschen börsennotierten Konzerns, zunächst als Co-Vorstandschef, seit 2014 dann allein. Einen konkreten Grund für den Rücktritt nannte das Unternehmen zunächst nicht. McDermotts Vertrag lief noch bis 2021. Er war seit 2002 im Unternehmen.

Der US-Amerikaner hatte den Konzern stark in Richtung Cloudsoftware zur Miete aus dem Internet umgebaut. "Von dieser Weichenstellung wird das Wachstum von SAP noch viele Jahre profitieren", sagte Aufsichtsratschef und SAP-Mitgründer Hasso Plattner. "Jetzt ist der Moment gekommen, ein neues Kapitel aufzuschlagen", sagte McDermott. Er hatte zuletzt noch einen Plan zur längerfristigen Effizienzsteigerung für November angekündigt.

Alles beim Alten

Die neuen SAP-Chefs streben keine weitreichenden Veränderungen bei dem Softwarekonzern an. "Wir werden Kontinuität walten lassen, was unsere Strategie und die Ausrichtung der SAP angeht", sagte Co-Chef Christian Klein am Freitag in einem Telefoninterview mit n-tv. Auch das vom bisherigen Firmenboss Bill McDermott auf den Weg gebrachte Effizienzprogramm werde fortgeführt.

"Die eingeschlagenen Programme zeigen bereits Wirkung. Und wir werden diese Programme weiter fortführen, um weiterhin gute Ergebnisse zu liefern." (APA, 11.10. 2019)