Michael Grabner trägt sich immerhin in die Torschützenliste seiner Arizona Coyotes ein.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/MATTHEW STO

New York – Auch das erste Saisontor von Michael Grabner hat am Samstag (Ortszeit) die 2:3-Overtime-Niederlage der Arizona Coyotes bei den Colorado Avalanche in der NHL nicht verhindern können. Der Kärntner hatte sein Team in der 50. Minute mit dem 1:2 wieder ins Spiel gebracht, Nick Schmaltz glich aus, doch nach 3:29 Minuten der Verlängerung traf Andre Burakovsky für die Gastgeber.

Die Philadelphia Flyers, bei denen Michael Raffl nur 10:44 Minuten auf dem Eis war, kassierten mit dem 2:3 nach Penaltyschießen bei den Vancouver Canucks im dritten Match die erste Niederlage. Goalie Carter Hart wäre mit 21 Jahren der jüngste Goalie in der NHL-Geschichte gewesen, der die ersten drei Saisonpartien gewinnt.

Grabners Teamkollege Phil Kessel durfte sich in seinem 1.000 Spiel immerhin über einen persönlichen Meilenstein freuen: Als erst siebenter Spieler in der NHL-Geschichte absolvierte er 778 Partien in Folge. Am 31. Oktober 2009 hatte Kessel sein bisher letztes Match verpasst. (APA, 13.10.2019)

NHL-Ergebnisse vom Samstag:

Colorado Avalanche – Arizona Coyotes (mit Grabner/1 Tor) 3:2 n.V., Vancouver Canucks – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 3:2 n.P., Ottawa Senators – Tampa Bay Lightning 4:2, Los Angeles Kings – Nashville Predators 7:4, Boston Bruins – New Jersey Devils 3:0, Montreal Canadiens – St. Louis Blues 6:3, Detroit Red Wings – Toronto Maple Leafs 2:5, New York Islanders – Florida Panthers 3:2 n.P., Carolina Hurricanes – Columbus Blue Jackets 2:3, Chicago Blackhawks – Winnipeg Jets 2:3 n.V., Minnesota Wild – Pittsburgh Penguins 4:7, Dallas Stars – Washington Capitals 1:4, Vegas Golden Knights – Calgary Flames 6:2.