"Ich lasse mich weder rücken noch kippen." – Mitte ist, wo Sebastian Kurz in sich ruht, sagt der ÖVP-Chef.
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR
"Der Aufruf zur Umkehr bleibt." – Grünen-Chef Werner Kogler sieht das ein wenig anders ...
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR
"Keep cool down everybody!" – ... und ruft im Geiste von Maria Fekters "Shortly – without von delay" zur Gelassenheit auf.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER
"Ja! Ich finde, er hat einen guten Schmäh." – Das wird schon, denn Kurz mag Kogler.
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR
"Ich bin nämlich eigentlich eine ganz Nette." – Sigrid Maurer, kein Koalitionshindernis.
Foto: imago images/Eibner
"Das ist keine Hintertür, das ist ein Tor an der Vorderseite." – Auch die blaue Koalitionsoption lebt, sagt FPÖ-Chef Norbert Hofer.
Foto: REUTERS
"Ich lass' mir nicht den schwarzen, den türkisen Peter zuschieben, wenn sich die ÖVP entscheidet mit einer Partei wie den Grünen – eine Weltuntergangssekte – in eine Koalition zu gehen." – Hofer sieht den Dornbusch brennen.
Foto: REUTERS
"Auch das ist eine denkunmögliche Vorstellung." – Ein grüner Wirtschaftsminister? Nicht mit WKÖ-Präsident Harald Mahrer.
Foto: urban
"Persönlich und für die Partei bin ich vollauf zufrieden." – Thumbs up, Vorarlbergs VP-Chef Markus Wallner freut sich über einen Zugewinn.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
"Es wird mir eine Freude sein, mich mit dem Landeshauptmann zusammenzusetzen und über die Zukunft nachzudenken." – Der Ländle-Grüne Johannes Rauch will fix z'samm bleiben.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
"Nach der ersten Hochrechnung der Ergebnisse der Landtagswahl in Vorarlberg zeigt sich FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer gefasst." – Der freiheitliche Pressedienst wahrt die Contenance.
Foto: REUTERS
"Ich kenne viele politische Glücksritter. Manche haben nicht erkannt, wann ihre Zeit zu Ende ist." – Der oö. FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner winkt seinem Ex-Chef Heinz-Christian Strache mit dem Zaunpfahl.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER
"Vom menschlichen Standpunkt finde ich es schade, dass Personen, die nicht nur sehr eng zusammengearbeitet haben, sondern persönlich auch befreundet waren, jetzt in dieser zerrütteten Art und Weise miteinander umgehen." – Kurz zappt von "Die Straches" weg.
Foto: REUTERS
"Ich habe keine Tipps für die Sozialdemokratie." – Die SPÖ muss sich schon selbst helfen, meint Kurz.
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR
"Im Übrigen denke ich seit einiger Zeit darüber nach, den Porsche durch ein kleineres Auto zu ersetzen." – Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer hätte da eine Idee.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER
"Möglicherweise hat der Herr Kollege Dornauer nicht alles verstanden. Ich würde es ihm gerne persönlich erklären." – In Sachen Sondierungen ortet SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner beim Tiroler Kollegen gewisse Defizite.
Foto: REUTERS
"Für mich läuft es gut. Aber was bringt es, wenn das Haus droht abzubrennen und nur mein Zimmer bleibt?" – Der frühere SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher ruft die Feuerwehr.
Foto: www.corn.at Heribert CORN
"Es braucht kein Vorspiel. Wir können gleich zur Sache kommen." – Geld her, sagt Handels-Gewerkschafterin Anita Palkovich.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER
"Ich komme von Tolstoi, ich komme von Homer, ich komme von Cervantes, lasst mich in Frieden und stellt mir nicht solche Fragen." – Das Fette, an dem Peter Handke würgt: Nicht Österreich ...
Foto: APA/AFP/ALAIN JOCARD
"Ich bin nicht hier für diesen Scheiß, um auf diesen Scheißdreck zu antworten. Und jetzt verschwinden Sie sofort, bitte!"" – ... sondern seine Journalisten.
Foto: APA/AFP/ALAIN JOCARD