Für die Akteure von Real Madrid war es auf Mallorca Abend zum Haare raufen.

Foto: REUTERS/Javier Barbancho

Suarez setzte den Schlusspunkt für den FC Barcelona zum 3:0.

Foto: AP Photo/Alvaro Barrientos)

Eibar/Palma de Mallorca – Der spanische Fußballmeister FC Barcelona hat sich am neunten Spieltag von La Liga an die Tabellenspitze gesetzt. Die Katalanen gewannen die Partie beim baskischen Klub SD Eibar dank Treffern von Weltmeister Antoine Griezmann, Weltfußballer Lionel Messi und Luis Suarez mit 3:0 (1:0).

Real Madrid hat hingegen am späteren Abend eine bittere Pleite kassiert und so die Tabellenführung verspielt. Der spanische Rekordmeister unterlag beim Nachzügler Real Mallorca 0:1. Titelverteidiger FC Barcelona führt das Ranking nun einen Zähler vor dem Erzrivalen an.

Die Hauptstädter mussten auf der Baleareninsel schon bald einem Rückstand hinterherlaufen, nachdem Lago Junior (7.) für Mallorca getroffen hatte. Ein weiteres Tor des Stürmers von der Elfenbeinküste wurde wegen Abseits nicht gegeben. Auch nach der Pause brachte Real trotz Feldüberlegenheit keine wirkliche Linie ins Offensivspiel.

Eine Viertelstunde vor Schluss verlor die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane auch noch Verteidiger Alvaro Odriozola wegen Gelb-Rot. Die erste Saisonniederlage war damit praktisch besiegelt. Zuletzt hatte Real Madrid vor sieben Jahren in Palma verloren.

Für Barcelona war Griezmann in der 14. Minute nach einem Konter mit einem Linksschuss erfolgreich. In der 59. Minute bediente der Franzose Messi, der keine Mühe hatte, auf 2:0 zu erhöhen. Messi wiederum bereitete in der 67. Minute das 3:0 durch Suarez vor.

Kein Elfer

Messi hatte in der 32. Minute eine Großchance zur Resultatserhöhung für Barca vergeben und war an Torwart Marko Dmitrovic gescheitert. Zwei Minuten zuvor war der argentinische Superstar im Strafraum zu Fall gekommen, aber der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Mario Melero Lopez blieb aus. (sid, APA, 19.10.2019)