DER STANDARD

In ihrem Wirtshaus "Zur Herknerin" im vierten Wiener Bezirk serviert Stefanie Herkner klassische Wiener Küche und bringt Interessierten unter anderem bei, wie man richtig gute Knödel macht. Für uns bereitet sie zum Auftakt der neuen Videoreihe "Kochen mit der Herknerin" einen Tafelspitz zu.

Die dabei anfallende klare Rindsuppe kommt mit Grießnockerln auf den Tisch – das Rezept dafür gibt es ebenso wie jenes für Erdäpfelrösti in einer der kommenden Folgen von "Kochen mit der Herknerin".

Zutaten:

Tafelspitz

Wurzelgemüse

Zwiebelschalen

Liebstöckel

Pfefferkörner

Lorbeerblatt

Salz

Zubereitung:

Einen Topf mit Wasser aufstellen. Tafelspitz 2- bis 3-mal waschen und dann in das kochende Wasser geben.

Flamme/Temperatur runterdrehen und Schaum abschöpfen, bis Suppe klar ist.

Danach Zwiebelschalen, Schalen vom Wurzelgemüse, Lorbeer, Liebstöckel, Petersilstängel dazugeben.

Je nach Gewicht des Tafelspitzes 2 bis 3 Stunden kochen und immer wieder mit einer Fleischgabel testen, ob der Tafelspitz durch ist.

Kurz vor dem Ende der Kochzeit die Suppe salzen und Wurzelgemüse dazugeben.

Den Tafelspitz herausnehmen und mit Eis in kaltes Wasser legen. 24 h ruhen lassen. Zum Anschneiden am besten eine Schneidemaschine verwenden und die Scheiben in der Suppe vor dem Anrichten heiß machen. (22.10.2019)