Foto: reuters/WIEGMANN

Der schweizerisch-amerikanische Computertastatur- und Gamingzubehör-Hersteller meldet für das vergangene Quartal ein Einkommensplus von 4,5 Prozent. Auf Basis des Rechnungsstandards GAAP stieg das Betriebsergebnis in den letzten drei Monaten von 65,1 Millionen Dollar auf 68,1 Millionen Dollar. Der operative Kerngewinn des Konzerns (non-GAAP) steigt im Jahresvergleich von 85 Millionen auf 89 Millionen US-Dollar.

Der Nettogewinn des weltgrößten Herstellers von Computermäusen beträgt 72,9 Millionen Dollar und verfehlt damit Analystenschätzungen von 82,9 Millionen Dollar, wie aus Refinitiv-Daten hervorgeht.

Vier Prozent

Der Umsatz klettert um vier Prozent auf 720 Millionen Dollar, was auf einen Anstieg des Verkaufs von Tastaturen, Mäuse und Headsets insbesondere für Spieler von Online-Spielen wie Fortnite und League of Legends zurückzuführen ist. Mit der Erwartung eines weiteren Wachstums auf dem Online-Gaming-Markt hat Logitech kürzlich seine Beteiligung an Online-Sportspielen verdoppelt und das Live-Streaming-Unternehmen Streamlabs erworben. (APA, 22.10.2019)