Beim Essen, so ein Restaurant in Lima, sollten sich Frauen keine Gedanken über die Kosten machen.

Foto: getty

Lima – Ein beliebtes Restaurant in der peruanischen Hauptstadt Lima muss umgerechnet 55.000 Euro Strafe zahlen, weil unterschiedliche Speisekarten an Männer und Frauen ausgegeben wurden, berichtet das peruanische Nachrichtenmagazin "Caretas". Im La Rosa Náutica bekamen Männer blaue Speisekarten, in denen die Preise angeführt sind, und Frauen goldene Speisekarten ohne Preisangaben.

"Romantischer Abend", ohne ans Geld zu denken

"Diese kleinen Dinge wirken harmlos", sagt Liliana Cerron vom Nationalen Institut für Wettbewerb und Schutz des geistigen Eigentums, das die Strafe erhob. "Aber am Ende sind diese Dinge die Basis eines chauvinistischen Konstrukts, das die Unterschiede zwischen Mann und Frau verstärkt." Frauen stünde dieselbe Übersicht über die Preise zu.

Das bei Touristen beliebte und in vielen Reiseführern empfohlene Restaurant erklärte bezüglich der Speisekarten: Man wolle, dass Frauen einen "romantischen Abend" verbringen können, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, was das Essen koste.

Zusätzlich zur Strafzahlung muss das Restaurant nun sofort einheitliche Speisekarten aushändigen. Zudem muss das Personal geschult werden, Diskriminierung nicht zu tolerieren. (red, 22.10.2019)