Foto: Reuters

Für den jüngsten österreichischen Mobilfunker läuft es rund. Im Juli ist "Lidl-Connect" an den Start gegangen – seither wurden "bereits rund 50.000 Sim-Karten ausgegeben", heißt es auf Anfrage. Allein im ersten Monat konnte man mehr als 5.000 Kunden gewinnen. "Lidl-Connect" nutzt als Untermieter das Netz von "3" und setzt auf niedrige Tarife. Seit seinem Markteintritt haben andere Diskonter ihre Preise gesenkt oder ihre Angebote verbessert. "Lidl-Connect" hat eine Preisschlacht angezettelt.

Gelernt von Hot

Angeboten wird "Lidl Connect" in den über 240 Filialen des Lebensmittelhändlers Lidl, sowie online. Mit dem Start von Lidl sind derzeit 38 Mobilfunker auf dem Markt aktiv, die für starken Wettbewerb sorgen.

"Lidl-Connect" orientiert sich an den erfolgreichsten Billiganbieter des Landes. In enger Zusammenarbeit mit dem Lebensmittel-Diskonter Hofer konnte "Hot" in den vergangenen vier Jahren um 900.000 Kunden gewinnen. Die Zahl steigt, seit Hot ein Angebot für Mobiles Breitband Internet gestartet hat. (sum, 27.10. 2019)