Die Admira rang dem WAC im Finish einen Punkt ab.

Foto: APA/GERT EGGENBERGER

Wolfsberg – Sinan Bakis war im Oktober der Punktegarant für die Admira. Der Deutsch-Türke rettete den Niederösterreichern am Sonntag in der Fußball-Bundesliga mit einem Doppelpack (39., 92.), darunter ein Freistoß in der Nachspielzeit, ein 2:2 (1:0) beim WAC. Für die klar überlegenen Wolfsberger reichte ein Doppelpack von Verteidiger Manfred Gollner (63., 70.) nicht zum Sieg.

Bakis brachte die Admira in der 39. Minute in Führung. Nach der Pause drehte Gollner die Partie zugunsten der Heimischen, die danach eine Vielzahl guter Chancen auf eine höhere Führung hatten, aber Torhüter Andreas Leitner nicht mehr überwinden konnten. Die Admira schien schon geschlagen, ehe Bakis in der 92. Minute einen Freistoß ins Kreuzeck setzte. Der Stürmer hat damit in den jüngsten drei Spielen (zwei Siege, ein Remis) sechs Tore erzielt und damit Hauptanteil daran, dass die Elf von Klaus Schmidt nun zwei Punkte vor dem Tabellenende liegt.

WAC zunehmend dominant

Die erste gefährliche Offensivaktion zeigte die Admira, ein Schuss von Kolja Pusch klatschte von der Latte zurück (8.). Es war ein Weckruf für den WAC, der danach immer dominanter auftrat. In der 22. Minute kamen sowohl Alexander Schmidt als auch Shon Weissman nicht an eine Flanke von Marcel Ritzmaier heran, Weissmann scheiterte danach noch zweimal in aussichtsreicher Position.

Entgegen dem Spielverlauf ging aber die Admira in Führung. Michael Sollbauer brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, die Flanke von Leonardo Lukacevic köpfelte Bakis zum 1:0 ein (39.).

Doppelschlag von Gollner

Nach dem Wechsel setzte der WAC den vielen Ballbesitz auch in Zählbares um. Die erste Riesenchance auf den Ausgleich vergaben die Wolfsberger noch. Nachdem der Admiraner Emanuel Aiwu bei einem Freistoß die Abseitsfalle verschlafen hatte, kam Weissman nach Gollner-Vorlage allein vor Leitner zum Ball, scheiterte aber am Torhüter (59.).

Vier Minuten später durften die Fans der Heimischen dann doch den Ausgleich durch einen Kopfball von Gollner bejubeln. In der 70. Minute schlug der Innenverteidiger ein zweites Mal zu. Gollner fälschte einen Ritzmaier-Schuss unhaltbar zur Führung ab. Die Admira hatte es danach Leitner zu verdanken, dass sie nicht höher in Rückstand geriet. Und vorne schlug Bakis zu.

Drei Tage nach der 0:1-Niederlage in der Europa League bei Istanbul Basaksehir war der Punkteverlust nach dominantem Spiel eine weitere Enttäuschung für die Wolfsberger, auch wenn sie in der Liga nun schon neun Spiele ungeschlagen sind. (APA, 27.10.2019)

Endstand:

WAC – FC Admira 2:2 (0:1)
Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.788, SR Lechner

Tore:
0:1 (39.) Bakis
1:1 (63.) Gollner
2:1 (70.) Gollner
2:2 (92.) Bakis (Freistoß)

WAC: Kuttin – Novak, Sollbauer, Gollner, Schmitz – Wernitznig (77. Schmid), M. Leitgeb, Liendl, Ritzmaier – Weissman (90. Schmerböck), A. Schmidt (61. Niangbo)

Admira: Leitner – Menig, Schösswendter, Aiwu, Lukacevic – Lackner – Maier (67. Saracevic), Kerschbaum, Kadlec (76. Paintsil), Pusch (79. Hoffer) – Bakis

Gelbe Karten: Keine bzw. Lukacevic, Pusch, Bakis, Lackner, Schösswendter, Trainer Schmidt