New York liegt im Oktober im Halloween-Fieber. Überall tauchen aufwendige Dekorationen auf, sowohl an Häuserfassaden, als auch in den Auslagen von Geschäften oder in den Lobbys von Wohngebäuden. Kinder unterhalten sich über ihre Kostüme für den 31. Oktober und freuen sich auf die Süßigkeiten, die sie beim Trick-or-treating bekommen werden. 

Heuer fiel aber auch das jüdische Fest Sukkot oder Laubhüttenfest in die Zeit vom 13. bis 20. Oktober. Zu diesem Anlass werden Sukkot errichtet, mit Ästen, Stroh oder Laub gedeckte Hütten, die unter freiem Himmel stehen müssen. Die Sukka dient der Erinnerung an den Auszug aus Ägypten und die damit verbundenen provisorischen Behausungen. Eine Sukka wird dort errichtet, wo sich Platz dafür bietet – im Garten, auf Terrassen, Parkplätzen, am Balkon oder Dach. Hier werden die Mahlzeiten während der siebentägigen Dauer des Festes eingenommen. Besonders gesetzestreue Juden übernachten sogar in der Laubhütte.

Im Folgenden sehen Sie zunächst ein Foto einer Sukka, die vor dem Jewish Community Center in Manhattan errichtet wurde. Sie ist mit Ästen und Laub bedeckt. Im Hintergrund befindet sich ein Zitat der Klimaaktivistin Greta Thunberg ("The one thing we need more than hope is action"), das seit einigen Wochen die Fassade des JCC schmückt. Auf den darauffolgenden Fotos sieht man Sukkot im Stadtteil Queens.

Sukka vor dem Jewish Community Center in Manhattan.
Foto: Stella Schuhmacher
Sukka in Queens
Daniela Reinisch
Erleuchtete Sukkot im New Yorker Stadtteil Queens.
Foto: Daniela Reinisch

New York wird für Halloween zum Gruselschauplatz

An Halloween werden ganze Straßenzüge in New York  abgesperrt und Groß und Klein machen sich in Verkleidung auf zum Trick-or-treating. Auch Hundeverkleidungen für die vierbeinigen Begleiter dürfen nicht fehlen und da New Yorker einen Hang zum Übertreiben haben, wird auch bei Hundekostümen nicht gespart.

Im Folgenden sehen Sie Dekorationen in Manhattan und Brooklyn und Hundekostüme. Für Fotos des letzten Jahres bitte hier.

DER STANDARD
Dekoration in Midwood im Stadtteil Brooklyn.
Foto: Emma Meade
Haus in Midwood, Brooklyn.
Foto: Emma Meade
Lobby eines Wohngebäudes in Manhattan.
Foto: Stella Schuhmacher
Willkommen in der Horror-Lobby.
Foto: Stella Schuhmacher
Halloweenkostüme für Hunde.
Foto: Stella Schuhmacher
Hunderverkleidung.
Foto: Stella Schuhmacher

Doch nicht nur in der Stadt wird gefeiert. Im Dorf Cold Spring, das eine Stunde nördlich von New York direkt am majestätischen Hudson River liegt, findet eine jährliche Parade statt, die Familien aus der ganzen Umgebung anzieht.

Parade in Cold Spring. Im Hintergrund der Hudson.
Foto: Stella Schuhmacher
Cold Spring.
Foto: Stella Schuhmacher
Paradeteilnehmer in Cold Spring.
Foto: Stella Schuhmacher
Dekorationen in Cold Spring.
Foto: Stella Schuhmacher
Kreative Veranda-Deko.
Foto: Stella Schuhmacher
Paradeteilnehmer mit Hudson-Panorama im Hintergrund.
Foto: Stella Schuhmacher

(Stella Schuhmacher, 31.10.2019)

Weitere Beiträge der Bloggerin