Marco Rose gewinnt das Trainer-Duell gegen Adi Hütter.

Foto: AP/Meissner

Mönchengladbach – Borussia Mönchengladbach hat sich gegen Eintracht Frankfurt mit 4:2 durchgesetzt und die Tabellenführung in der deutschen Fußball-Bundesliga zurückgeholt. Marco Rose entschied damit am Sonntag das Duell zweier ehemaliger Salzburg-Trainer gegen Adi Hütter für sich. Bei Frankfurt bot Martin Hinteregger erneut eine starke Leistung und trug sich in der zweiten Hälfte in die Torschützenliste ein.

Die Rose-Elf schrieb in der 28. Minute erstmals an. Marcus Thuram musste nach Embolo-Flanke nur noch den Fuß hinhalten und tat das mühelos. Wenige Momente vor dem Pausenpfiff (45.+2) erhöhte der Schwede Oscar Wendt auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Danny da Costa (59.) stellte Nicol Elvedi (75.) den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Hinteregger (79.) verkürzte wenig später per Kopf erneut, doch Denis Zakaria setzte in der 85. Minute den Schlusspunkt.

Hinteregger war über die gesamte Matchdauer im Einsatz, bei Gladbach spielte Stefan Lainer auf der rechten Abwehrseite durch. Nach dem sechsten Saisonsieg führt die Borussia das Tableau mit einem Punkt Vorsprung auf Bayern München an. Die Eintracht steht auf dem neunten Platz, der Rückstand auf Mönchengladbach beträgt nur fünf Punkte. (APA, 27.10.2019)