Warten auf den Flughafenbus in Stockholm: Die Verbindungen vom und zum Airport sind in Europa unterschiedlich teuer. Vorabinformieren zahlt sich in jedem Fall aus.

Foto: Getty Images/ArtesiaWells

Wien – Den Herbst nutzen viele für einen Städtetrip. Doch wie gelangt man vom Flughafen am einfachsten und günstigsten in die Innenstadt? Der ÖAMTC hat die Fahrtkosten für 22 beliebte Städtereiseziele verglichen: Amsterdam, Athen, Barcelona, Berlin, Brüssel, Budapest, Florenz, Hamburg, Kopenhagen, Lissabon, London, Madrid, Mailand, München, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Venedig, Warschau, Wien und Zürich.

Ermittelt wurden die Kosten für den Transfer mit Airport-Express-Verbindungen einerseits und öffentlichen Verkehrsmitteln andererseits. Als teuerstes Pflaster stellten sich dabei drei der vier Londoner Flughäfen heraus: Hier zahlt man am meisten für die Fahrt ins Zentrum. Der Mobilitätsclub rät, sich vorher informieren. Denn viele Verbindungen kann man bereits im Voraus buchen, wobei sich viel sparen lässt.

Die Ergebnisse im Detail:

  • Airport-Express (mit Zug oder Bus): Diese Schnellverbindungen gibt es an den meisten Flughäfen. Sie haben den Vorteil, dass man meist ohne Umsteigen und damit schneller ans Ziel zu kommt. Die Preise variieren allerdings stark: Von 1,10 Euro mit dem Expressbus (Easybus) von London-Gatwick bis hin zu circa 28 Euro mit dem Expresszug von London-Heathrow oder Stockholm-Arlanda. Bucht man allerdings die Fahrt ab Heathrow rechtzeitig vorab übers Internet, reduziert sich der Preis um knapp die Hälfte. Ähnlich verhält es sich mit den vielbeworbenen, vermeintlich sehr günstigen Expressverbindungen von Easybus oder Flixbus (zum Beispiel für London-Gatwick oder Mailand-Malpensa): Ein Schnäppchen ergattert man nur bei rechtzeitiger Buchung. Allerdings gibt es keine Informationen darüber, wie lang im Voraus gebucht werden muss, damit man den günstigsten Tarif erhält – das ist unter anderem von der jeweiligen Nachfrage abhängig. Keine Expressverbindungen werden an den Flughäfen in Athen, Hamburg, Kopenhagen, Warschau und Zürich angeboten.
  • Öffentlicher Nahverkehr: Meist deutlich günstiger fährt man mit den Öffis in die City, stellt man beim ÖAMTC fest. Dafür muss aber oft auch mehr Zeit eingeplant werden, eventuell sind mehr Zwischenstopps und Umsteigen erforderlich. Doch auch hier gibt es Preisunterschiede. Am teuersten schneiden im Vergleich die Öffis in London ab: Für die "normale" Zugfahrt von Stansted in die Innenstadt werden 22 Euro fällig, von Heathrow immerhin noch rund zwölf Euro. Hier bringt eine vorzeitige Buchung große Ersparnisse, denn vor Ort könne der Preis erheblich höher sein, heißt es vonseiten des Mobilitätsclubs. Die günstigsten Öffi-Verbindungen vom Flughafen in die Innenstadt gibt es in Florenz und Madrid (1,50 Euro) sowie in Lissabon und Warschau (beide unter zwei Euro). Auch die Berliner Innenstadt erreicht man günstig für 2,80 Euro pro Ticket.

Wien liegt in allen Kategorien im guten Mittelfeld: Für die schnelle Verbindung des City Airport Train zahlt man elf Euro, für die reguläre Zugverbindung vier Euro. Manche Städte bieten auch "Mobilitätspakete" für Kurzreisen an: So kann man mit dem Touristenticket der Athena Card drei Tage lang für 22 Euro mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Athens unterwegs sein, die Fahrt vom und zum Flughafen ist inkludiert. Ähnlich ist es mit dem Amsterdam Travel Ticket – das kostet für drei Tage 28 Euro. (red, 29.10.2019)